Schließen

Suchen & Finden

Wiederherstellung und Optimierung der Körperform

Unfälle, schwere Erkrankungen oder Tumoroperationen können zu starken körperlichen und optischen Beeinträchtigungen führen. Unsere Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie nutzt modernste Operationstechniken, um gestörte Funktionen von Gliedmaßen und die Körperform zu verbessern oder wiederherzustellen. Weitere Schwerpunkte sind die Behandlung chronischer Wunden, die Wiederherstellung der weiblichen Brust und die professionelle Behandlung transidenter Menschen.

Ihr Körper ist uns genauso wichtig wie Ihnen

„Unser Hauptanliegen ist eine umfassende Begleitung unserer Patient*innen. Dazu gehören eine ausführliche individuelle Beratung und eine Behandlung nach modernsten medizinischen Standards.“

Prof. Dr. med. Markus Küntscher, Chefarzt der Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie
Transgender-Symbol
Unser Haus

Perspektiven für transidente Menschen

Unser Zentrum für Transgenderchirurgie bietet transidenten Menschen die Möglichkeit, sich durch geschlechtsangleichende Eingriffe mit ihrem Körper zu identifizieren.

Mehr erfahren

Plastische Chirurgie und Handchirurgie

Die Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie nimmt verschiedene formverändernde oder wiederherstellende Eingriffe an Organen und Gewebe vor. Unser hochspezialisiertes, erfahrenes Team führt ein breites Spektrum an chirurgischen Eingriffen durch – sei es aus funktionellen oder aus ästhetischen Gründen.

So stellen wir zum Beispiel äußere Körperteile, die von Unfällen oder schweren Erkrankungen betroffen sind, wieder her. Ein weiterer Aspekt unserer Fachklinik ist die Optimierung der Körperform.

Gerade in diesem zunehmend nachgefragten Spezialgebiet spielt Vertrauen ein große Rolle. Für unsere Patient*innen ist es wichtig zu wissen, dass sie sich auf unser medizinisches Fachwissen und langjährige Operationserfahrung verlassen können. Unsere Fachärzt*innen für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit der Zusatzbezeichnung Handchirurgie verfügen über alle erforderlichen Zusatzqualifikationen. Zudem sind sie ordentliche Mitglieder in der Deutschen Gesellschaft für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie.

Wundzentrum

Die Initiative Chronische Wunden e.V. (ICW) hat die Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie als Wundzentrum zertifiziert. Das Zertifikat steht deutschlandweit für die höchstmögliche Qualität in der Behandlung von chronischen Wunden.

Brustzentrum

Ein Schwerpunkt unserer Klinik ist die Wiederherstellung der weiblichen Brust, zum Beispiel nach einer Krebserkrankung.

Mehr dazu: Rekonstruktives Brustzentrum

Zentrum für Transgenderchirurgie

Ein weiterer, besonderer Schwerpunkt unserer Klinik ist die Behandlung transidenter Menschen. Nach Erfüllung der entsprechenden Voraussetzungen führen wir nahezu alle chirurgischen Eingriffe im Rahmen der Geschlechtsangleichung in unserem Zentrum für Transgenderchirurgie durch.

Unsere Schwerpunkte

Die Plastisch-rekonstruktive Chirurgie befasst sich in erster Linie mit der Wiederherstellung von Form und Funktion des Körpers nach Unfällen und Tumoroperationen sowie der Korrektur von angeborenen Fehlbildungen. Dazu gehören die Rekonstruktion von Haut, Weichteilen, Muskeln, Sehnen, Knochen und Knorpeln sowie die Chirurgie von peripheren Nerven.

Unsere häufigsten rekonstruktiven Eingriffe:

  • Behandlung chronischer Wunden (wie offene Beine oder Dekubitus)
  • Wiederherstellung der weiblichen Brust nach Brustkrebs mit Eigengewebe, Expander oder Implantaten
  • Sternum-Osteomyelitis/Thoraxwand-Defekte
  • Deckung von Defekten nach Tumorentfernung (zum Beispiel nach Hautkrebs)
  • Narbenkorrekturen (zum Beispiel nach Verbrennung oder Unfall)

Die Hand ist ein äußerst komplexes Organ. Erkrankungen oder Unfälle sind oft schmerzhaft und beeinträchtigen ihre natürliche Funktion. Dies hat eine erhebliche Störung des Alltags zur Folge.

Damit Sie Ihre Hand schnell wieder einsetzen können, setzen wir auf besonders schonende Eingriffe. Dies erfordert umfangreiche Kenntnisse der Handanatomie, damit Veränderungen an Knochen, kleinen Muskeln, Sehnen, Nerven und Gefäße gleichermaßen gut behandelt werden können. Unsere Ärzt*innen verfügen über eine handchirurgische Zusatzausbildung und decken somit das komplette Spektrum der Handchirurgie ab:

  • Knochenbrüche an Fingern, Mittelhand und Handwurzel (zum Beispiel minimalinvasive Kahnbeinverschraubung)
  • Verletzungen von Sehnen, Bändern (zum Beispiel Skidaumen) und Nerven
  • Morbus Dupuytren
  • Daumen-Sattelgelenksarthrose
  • Karpaltunnelsyndrom und andere periphere Nervenkompressionssyndrome
  • Rekonstruktion bei Handgelenksarthrose (zum Beispiel nach altem Kahnbeinbruch)
  • Entzündungen an der Hand
  • motorische Ersatzoperationen
  • kindliche Fehlbildungen
  • prothetischer Ersatz von Fingergelenken
  • Chirurgie der rheumatischen Hand

Ihr Weg zu uns

Bei einem Handproblem sollten Sie zuerst Ihre*n Hausärzt*in aufsuchen. Von dort werden Sie in unsere Sprechstunde überwiesen. Bringen Sie bitte alle zuvor durchgeführten Untersuchungsergebnisse (Röntgenbilder, MRT, CT, gegebenenfalls neurologische Untersuchungen etc.) mit.

Ablauf der Sprechstunde

Bei dem Sprechstundentermin werden Sie von einem*einer Spezialist*in untersucht. Im Anschluss erklären wir Ihnen Ihr Beschwerdebild sowie Ursache und Behandlungsmöglichkeiten. Sollte eine Operation erforderlich sein, können wir diese in unserer Abteilung – je nach Krankheitsbild ambulant oder stationär – durchführen.

Die Verbrennungschirurgie befasst sich mit unserem größten und empfindlichsten Organ: der Haut. Wird sie verbrüht, verbrannt, verätzt, durch Strom oder Blitzschlag verletzt, beginnt ein oft schmerzhafter, langwieriger Heilungsprozess. Während eine leichte (erstgradige oder oberflächlich zweitgradige) Verbrennung von selbst verheilt, erfordern schwerere Verbrennungen (tief zweitgradig und drittgradig) plastisch-chirurgische Hilfe. Unsere Spezialist*innen in der Verbrennungschirurgie befassen sich mit:

  • Verbrennungen zweiten und dritten Grades bis maximal 20 Prozent verbrannter Körperoberfläche
  • Verbrühungen bei Kindern
  • der Wiederherstellung von Ästhetik und Funktion nach Verbrennungen
  • der Behandlung von Narben
  • dem Einsatz moderner Haut-Ersatzmaterialien

Narbenbehandlung

Bei Beschwerden durch Narbenkontrakturen oder hypertrophen Narben nach Ausheilung einer Verbrennung suchen Sie zuerst Ihre*n Hausärzt*in auf. Von dort werden Sie in unsere Sprechstunde überwiesen. Hier werden Sie von einem*einer erfahrenen Kolleg*in untersucht und ausführlich über alle Therapieoptionen beraten. Falls erforderlich, führen wir – je nach Befund – ambulante oder stationäre operative Eingriffe durch.

Die Kosten für Narbenbehandlungen werden von Ihrer Krankenkasse nur bei funktionellen Einschränkungen und starken Entstellungen des Gesichts übernommen. Die Nachbehandlung erfolgt in enger Kooperation zwischen unserer Ambulanz und den niedergelassenen Kolleg*innen.

Wer einen ästhetisch-plastischen Chirurgen aufsucht, ist meist nicht krank, sondern unzufrieden mit dem eigenen Aussehen. Der Blick in den Spiegel spielt für viele eine wichtige Rolle im Bezug auf Selbstbewusstsein, Akzeptanz im Freundeskreis und Erfolg am Arbeitsplatz. Nicht selten führt Unzufriedenheit mit dem Äußeren zu mangelndem Selbstvertrauen, Minderwertigkeitsgefühlen und depressiven Stimmungsbildern. In manchen Fällen entstehen daraus sogar ernsthafte Schwierigkeiten in der Alltagsbewältigung.

Viele Möglichkeiten durch moderne Operationsmethoden

Glücklicherweise erlauben heute moderne Operationsmethoden Korrekturen an nahezu jedem Körperteil. In indizierten Fällen – zum Beispiel bei extrem großen Brüsten – übernehmen die Krankenkassen die Behandlungskosten.

Chefarzt Prof. Küntscher ist seit Jahren auf Plastische und Ästhetische Chirurgie sowie auf Handchirurgie spezialisiert und deckt das komplette Behandlungsspektrum ab:

  • ästhetische Intimchirurgie
  • Brustkorrekturen
  • Bauchdeckenstraffung
  • funktionell-ästhetische Nasenkorrekturen
  • Korrektur der männlichen Brust (Gynäkomastie)
  • Lidchirurgie
  • Rekonstruktion der weiblichen Genitalverstümmelung / Rekonstruktion der Genitalbeschneidung (FGM / FGC)

Nicht immer kann sich ein Mensch mit dem Geschlecht, das ihm bei der Geburt zugeschrieben wurde, identifizieren. Möglicherweise kommt eine geschlechtsangleichende Operation in Frage. Unser erfahrenes Team im Zentrum für Transgenderchirurgie steht Ihnen mit Kompetenz und Diskretion zur Seite.

Im ersten Schritt erfolgt eine 12- bis 18-monatige Hormon- und Psychotherapie sowie eine Namens- und Personenstandsänderung. Im Anschluss kann – nach einem positiven Gutachten – auf Wunsch der*des Betroffenen mit der geschlechtsangleichenden Operation begonnen werden.

Unser Team führt sowohl Operationen für Trans*Frauen („von Mann zu Frau“) als auch für Trans*Männer („von Frau zu Mann“) durch.

Unser Behandlungsspektrum:

  • Mastektomie (Brustentfernung)
  • Scheidenverschluss
  • Klit-Pen
  • Penoidaufbau (vom Unterarm favorisiert)
  • Glansplastik
  • Implantieren von Hodenprothesen
  • Implantieren der Penisprothese
  • Vaginalplastik
  • Mamma-Augmentation (Brustvergrößerung)
  • auswärts voroperierte Korrekturoperationen
Lützowstraße 26 10785 Berlin
030 2506-1 030 2506-119 elisabeth@jsd.de

Unsere Bewertungen

4.5/5Aus 403 Bewertungen
Seien Sie bereit, +8 Stunden zu warten und ständig mit dem falschen Geschlecht angesprochen zu werden. Dies ist keine transfreundliche Klinik.
Bewertung für
2/5
Dank an meine (Laser)Chirurgin und ihr Team, alles ohne Komplikationen und ohne nachfolgende Schmerzen verlaufen
Bewertung für
5/5
empfehlenswerte Einrichtung
Bewertung für
4/5
Das Elisabeth-Krankenhaus kann ich nur empfehlen! Sowohl das Pflegepersonal, als auch die Ärzte sind sehr freundlich, kompetent und erklären alles a ...
Bewertung für
5/5
Die Vorgespräche liefen zügiger ab, als ich erwartet hatte. Am Aufnahmetag selber erlebte ich den bürokratischen Aufwand, den wohl jeder Patient (und ...
Bewertung für
5/5

Evangelische Elisabeth Klinik

Alle Bewertungen

Was uns ausmacht

Ärztliche Expertise: Unser Team verfügt über umfassendes medizinisches Fachwissen und langjährige Operationserfahrung.

Kompetente Beratung: Gemeinsam mit unseren Patient*innen wählen wir die passende Therapie aus und beraten sie umfassend zu allen Kostenfragen.

Wissen und Empathie: Unser medizinisches Personal zeichnet sich aus durch hohe fachliche Kompetenz und menschliche Zuwendung.

Moderne Operationsverfahren: Wir bieten eine umfassende Versorgung auf dem neuesten Stand der Medizin.

Ausgezeichnete Medizin: Unsere Klinik ist für die Behandlung chronischer Wunden zertifiziert.

Ihre Sprache: Alle Behandlungen können in Englisch erfolgen. Für weitere Sprachen stehen Dolmetscher*innen im Haus zur Verfügung.

Kontaktperson
Kontaktperson

Ansprechpartner*innen

Porträt Prof. Dr. med. Markus Küntscher
Prof. Dr. med. Markus Küntscher
Chefarzt
Chefarzt

Prof. Dr. med. Markus Küntscher

Leiter Rekonstruktives Brustzentrum
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie – Handchirurgie
Schwerpunkte: Verbrennungschirurgie, Rekonstruktive Brustchirurgie, Handchirurgie

Leiter Rekonstruktives Brustzentrum Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie – Handchirurgie Schwerpunkte: Verbrennungschirurgie, Rekonstruktive Brustchirurgie, Handchirurgie
030 2506-950030 2506-950pc-hc.elisabeth@jsd.de030 2506-959030 2506-959
Kathrin Gerwing
Sekretariat
Sekretariat

Kathrin Gerwing

Terminvereinbarung:
Montag bis Donnerstag 07:30-16:00 Uhr
Freitag 07:30-14:00 Uhr

Terminvereinbarung: Montag bis Donnerstag 07:30-16:00 Uhr Freitag 07:30-14:00 Uhr
030 2506-950030 2506-950pc-hc.elisabeth@jsd.de030 2506-959030 2506-959

Sprechstunde, prästationär

Plastische Chirurgie & Handchirurgie-Sprechstunde

Sprechstunden erfolgen nur nach telefonischer Vereinbarung oder Anmeldung via E-Mail.

Terminvereinbarung

Erreichbarkeit

Montag07:30–16:00 Uhr
Dienstag07:30–16:00 Uhr
Mittwoch07:30–16:00 Uhr
Donnerstag07:30–16:00 Uhr
Freitag07:30–14:00 Uhr

Kontakt

Außenansicht der Evangelischen Elisabeth Klinik

Adresse

Evangelische Elisabeth Klinik | Klinik für Plastische Chirurgie und Handchirurgie
Lützowstraße 24-26
10785 Berlin

Telefon

Fax

030 2506-959

Anfahrt

Für einweisende Ärzt*innen

  • Für Terminabsprachen steht Ihnen unser Sekretariat zur Verfügung. 
  • Außerhalb der Bürozeiten wenden Sie sich bitte an die Klinikinformation: 030 2506-1. Am nächsten Werktag werden Sie umgehend zurückgerufen.
  • In dringenden Fällen und bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat, dort werden Sie mit einem diensthabenden Kollegen verbunden.
  • Für Notfalleinweisungen werktags nach 16:00 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen wenden Sie sich bitte an unsere Rettungsstelle (030 2506-350) oder den*die oder Ärzt*in vom Dienst (030 2506-307).
Icon: Ein Kalenderblatt mit der Abbildung eines Haken in der Mitte

Online-Terminvereinbarung

Damit wir uns ausreichend Zeit für Sie nehmen können und um lange Wartezeiten zu vermeiden, bitten wir Sie online einen Termin zu vereinbaren.

Termin vereinbaren

Das könnte Sie auch interessieren

Wahlleistungen

Neben den allgemeinen Angeboten bieten wir Ihnen Wahl- und Komfortleistungen an.

Mehr erfahren

Allgemeinchirurgie

Unser Haus verfügt über ein breites Leistungsspektrum im Bereich der Allgemeinchirurgie.

Mehr erfahren

Aufenthalt

Alle Informationen rund um den Aufenthalt in der Evangelischen Elisabeth Klinik.

Mehr erfahren