Schließen
Suchen & Finden

Zugewandte Pflege

In der Evangelischen Lungenklinik Berlin erhält jede*r Patient*in eine auf seine Person abgestimmte und aktuellen pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechende Pflege. Ebenso wichtig ist uns die zugewandte, einfühlende Unterstützung und Betreuung und das Eingehen auf die Einzigartigkeit jede*r Patient*in.

Unsere Pflegemodelle

Die Pflegenden in der Evangelischen Lungenklinik Berlin arbeiten nach dem Pflegemodell "Fördernde Prozesspflege" von Monika Krohwinkel. Sie betrachten die Patient*innen in ihrer Ganzheitlichkeit und stehen ihnen helfend, sorgend, begleitend und beratend zur Seite.

In der Evangelischen Lungenklinik Berlin wird das Prinzip der Bereichspflege angewandt, die sich durch einen geringen Wechsel der Betreuungspersonen auszeichnet. Die Pflegenden übernehmen die Gesamtverantwortung für Patientengruppen und können so die Bedürfnisse der Patient*innen genau beobachten und eine individuelle, geplante und an den Ressourcen der*des Patient*in orientierte Pflege realisieren. Bereichspflege schafft eine sichere, geborgene und vertraute Umgebung.

Wir pflegen unter Einbeziehung der Angehörigen

Pflegerisches Ziel ist es, das Wohlbefinden zu erhalten oder wiederzuerlangen und die Patient*innen in den Bereichen zu unterstützen, in denen es notwendig ist. Zugehörige unserer Patient*innen betrachten wir als hilfreiche Säule im Genesungsprozess. Mit Einverständnis des*der Patient*in werden wir seine*ihre Zugehörigen mit in den Pflegeprozess einbeziehen und anleiten.

Wir begleiten unsere Patient*innen während des letzten Lebensabschnitts

Auch am Lebensende stehen wir unseren Patient*innen und deren Zugehörigen wertschätzend zur Seite. Wir achten die Würde des Menschen und begleiten ihn durch diesen Lebensabschnitt. Unser Ziel ist es, entsprechend der Kultur, Spiritualität und dem Glauben unserer Patient*innen ein würdiges Sterben zu ermöglichen. Hier steht die Schmerz- und Symptomlinderung im Sinne der Palliative Care-Betreuung im Vordergrund.

Wir sichern die Qualität in der Pflege

Die Pflegenden der Evangelischen Lungenklinik werden entsprechend ihrer umfangreichen Qualifikationen eingesetzt. Die Registrierung als beruflich Pflegende ist für uns Qualitätsmerkmal, denn durch regelmäßige Fort- und Weiterbildung unter Einbeziehung neuester pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse sind wir selbstverständlich engagiert, unser Wissen zum Wohle unserer Patient*innen aktuell zu halten und stetig zu erweitern.

Unsere Schwerpunkte

Auf unserer Station 205 B werden vorwiegend onkologische Patient*innen betreut. Unsere Pflegefachkräfte betreuen und begleiten unsere Patient*innen vor und nach einer Chemo- und Strahlentherapie. Behandlungsschwerpunkt ist die Palliative Care-Betreuung unserer Patient*innen.

Schwerpunkt unserer Arbeit auf der Station 205 C ist die Pflege von Patient*innen mit Tuberkuloseerkrankung. Unsere Patient*innen werden in einem speziell ausgestatteten Bereich betreut. In Kooperation mit den übrigen internistischen Stationen begleiten wir auch Patient*innen mit Tumorerkrankungen und führen die spezielle Palliatve Care-Versorgung durch.

Auf unserer Station 205 D werden Patient*innen mit Lungenfibrose, rheumatischen Lungenerkrankungen sowie alle weiteren Formen von Erkrankungen des Bindegewebes betreut. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Onkologie und Einleitung zu einer nicht-invasiven außerklinischen Heimbeatmung mit Verlaufskontrollen.

Auf unserer Station 207 A werden Patient*innen vor und nach thoraxchirurgischen Operationen betreut. Wir wissen um die Ängste und Sorgen unserer Patient*innen im Hinblick auf die bevorstehende Operation. Unsere Pflegefachkräfte sind stetig bemüht, diese Ängste zu erkennen und unsere Patient*innen so zu unterstützen, dass diese minimiert werden.

Auf unserer Station 230 P unterstützen wir unheilbar erkrankte Menschen in schwierigen Situationen, ihr Leben selbstbestimmt und symptomarm zu leben. Für jede*n Patient*in wird ein individuelles Behandlungs- und Versorgungskonzept erarbeitet und umzusetzt. Zu unserem Leistungsspektrum gehören untern anderem komplexe Schmerztherapien, individuelle Therapieangebote bei Symptomen wie Luftnot, Angst, Depressionen, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung, Auszehrung, Erschöpfung (Fatique) usw., physikalische Therapien wie Atem- und Bewegungstherapie, Lymphdrainage, verschiedene Massagetechniken zur muskulären Entspannung, Wärme- und Kälteanwendungen usw., psychologische und psychoonkologische (speziell auf Tumorpatient*innen abgestimmte) Begleitung und die seelsorgerische Begleitung und Hilfestellung der Angehörigen.

Auf unserer Station ITS 1 werden Patient*innen nach Operationen und mit lebensbedrohlichen Erkrankungen versorgt. Neben der allgemeinen intensivmedizinischen Überwachung und Therapie liegt ein Schwerpunkt auf der invasiven und nichtinvasiven Beatmung sowie im Weaning von Patient*innen mit Lungenerkrankungen. Unsere Pflegefachkräfte sind bestrebt, den Patient*innen und Angehörigen den Aufenthalt auf der Intensivstation so angenehm wie möglich zu gestalten. Im Vordergrund unserer Arbeit steht die persönliche und individuelle Betreuung der uns anvertrauten Patient*innen. Unsere Station wurde von der Stiftung Pflege als "Angehörigenfreundliche Intensivstation" zertifiziert.

Auf unserer Station ITS 2 werden Patient*innen von einer Beatmung entwöhnt (Weaning) und auf eine invasive oder nichtinvasive Beatmung für zu Hause (Heimbeatmung) vorbereitet. Wir arbeiten hier in enger Kooperation mit der Intensivstation. Unsere Pflegefachkräfte wissen um die besondere Situation ihrer Patient*innen, sie sind stets emphatisch und ermöglichen dem*der Patient*in ein hohes Maß an Lebensqualität. Die Pflegefachkräfte unterstützen die Patient*innen auf dem Weg nach Hause. Sie leiten die Patient*innen und Angehörigen fachgerecht an und führen eine spezialisierte Pflegeüberleitung durch.

In unserer OP-Abteilung steht die patientenorientierte Betreuung im Vordergrund. Unsere fachlich spezialisierten Pflegekräfte gehen auf die individuellen Bedürfnisse der Patient*innen ein, um ihnen ihre Ängste zu nehmen.

In unserer Abteilung erfolgt die endobronchiale Diagnostik von Krankheitsbildern der Lunge. Oft belastet unsere Patient*innen weniger die Untersuchung an sich, sondern vielmehr das mögliche Ergebnis. Daher sind unsere Mitarbeitenden bemüht, durch eine persönliche Betreuung und Begleitung während der Untersuchung diese Anspannung zu mildern.

Kontaktperson
Kontaktperson

Ansprechpartner*innen

Bianka Grau
Pflegedirektorin
Pflegedirektorin

Bianka Grau

M.Sc., Dipl.-Pflegewirtin, RbP

M.Sc., Dipl.-Pflegewirtin, RbP
030 94802-503030 94802-503bianka.grau@jsd.de
Porträt Christian Ludwig
Christian Ludwig
Stellvertretende Pflegedirektion
Stellvertretende Pflegedirektion

Christian Ludwig

Ausbildungsleiter, RbP

Ausbildungsleiter, RbP
030 94802-707030 94802-707christian.ludwig@jsd.de

Kontakt

Außenansicht der Evangelischen Lungenklinik

Adresse

Evangelische Lungenklinik
Lindenberger Weg 27
13125 Berlin

Fax

030 94802-270

Das könnte Sie auch interessieren

Allgemeine Infos

Wir informieren Sie über unsere Services rund um Ihren Aufenthalt im Krankenhaus.

Lob & Kritik

Gern nehmen unsere Mitarbeiter*innen Ihre Hinweise und Anregungen entgegen.

Arbeiten in der Pflege

Die Pflege ist ein Berufsfeld mit Zukunft. Wir unterstützen Sie in Ihrer beruflichen Entwicklung.