Schließen

Suchen & Finden

Newsmeldung (Detailansicht)
Johannesstift Diakonie
Kinder beflügeln beim bundesweiten Vorlesetag

Kinder beflügeln beim bundesweiten Vorlesetag

Dieses Jahr lasen unsere KulturPiloten in sechs Berliner Grundschulen zum jährlich stattfindenden Bundesweiten Vorlesetag. Unser neue Projektmitarbeiter Nico berichtet vom Vorlesetag an der Charlie Chaplin Grundschule im Märkischen Viertel.

Datum2019-12-23

„Ein wildes Getümmel auf den Gängen. Die Kinder der ersten bis sechsten Klassenstufe, allen ein Laufzettel mit Raumnummern ums Handgelenk geklebt, sorgten für ein ordentliches Durcheinander. Bis auch der Letzte seinen Raum gefunden hatte, wurden die Lehrer*innen der Charlie-Chaplin-Grundschule ganz schön auf Trab gehalten.

In den Räumen bereiteten sich währenddessen die Vorleserinnen und Vorleser, darunter Ehrenamtliche, Sozialpädagog*innen, Lehrer*innen und Mitarbeiter*innen des Projekts „KulturPiloten“ der Kampagne „Kinder beflügeln“, auf das Vorlesen vor.

Stefan Leisner, Kulturpilot der Staffel „Euterpe“, las aus einem seiner liebsten Bücher vor: dem „Streichholzschachteltagebuch“. Ein langes Wort, das einiges an Aufmerksamkeit der Kinder abverlangte. In der Geschichte findet ein Mädchen das Tagebuch ihres Urgroßvaters, der damals weder lesen noch schreiben konnte und Mitbringsel seiner Reise in Streichholzschachteln verwahrte. Anhand dieser Mitbringsel erzählt der Urgroßvater aus seinen Erinnerungen.

Die Kinder hörten gebannt zu. Ein Murmeln ging jedes Mal durch die Runde, wenn das Buch in die Höhe gehalten wurde, um auf den Bildern zu erkennen, was sich in der nächsten Streichholzschachtel befand. Einiges konnten sie sofort zuordnen, andere Gegenstände waren ihnen eher fremd.

Interessant war, wie unterschiedlich die Reaktionen der Kinder waren. Wenn ein persönlicher Bezug zu dem Gegenstand bestand, konnte das Kind es nicht erwarten, es der ganzen Gruppe zu erzählen.

Da fiel selbst manchmal das geduldige Melden schwer...

Am Ende bekam jedes Kind eine Streichholzschachtel mit nach Hause, die sie nach Herzenswunsch bemalen und befüllen durften.

Die Vorlesung dauerte 30 Minuten, dann ging es weiter – in einen nächsten Raum, zu einem weiteren Vorlesenden, um einer weiteren Geschichte zu lauschen.

An diesem Tag werden die Kinder ganz explizit an das Medium Buch herangeführt und es wurde deutlich, wie schnell sie dafür zu begeistern sind. In meinen Augen eine sehr gelungene Veranstaltung, die weiterhin durchgeführt und gefördert werden sollte.“

Über die Johannesstift Diakonie

Die Johannesstift Diakonie gAG ist das größte konfessionelle Gesundheits- und Sozialunternehmen in der Region Berlin und Nordostdeutschland. Über 9.300 Mitarbeitende leisten moderne Medizin, zugewandte Betreuung und Beratung im Einklang mit den christlich-diakonischen Werten des Unternehmens. Der Träger betreibt Einrichtungen in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Niedersachsen mit einem vielfältigen Angebot in den Bereichen:

  • Krankenhäuser und ambulante Versorgungszentren
  • Pflege- und Wohneinrichtungen sowie Hospize
  • Behindertenhilfe
  • Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
  • Arbeit, Beschäftigung und Soziales
  • Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie Ergotherapie
  • Dienstleistungen für Gesundheits- und Sozialeinrichtungen