Schließen

Suchen & Finden

Newsmeldung (Detailansicht)
Johannesstift Diakonie
Wertschätzung für die KinderSommerUni: Hoch soll sie leben

Wertschätzung für die KinderSommerUni: Hoch soll sie leben

Die „Town & Country Stiftung“ hat das Projekt der Bildungskampagne „Kinder beflügeln“ bei ihrer 10. Preisverleihung im Jahr 2022 ausgezeichnet.

Urkunde für außergewöhnliches Engagement im Zusammenhang mit der Förderung benachteiligter Kinder der Town and Country Stiftung
Datum2022-07-21

Seit mehr als zehn Jahren setzt sich die „Town & Country Stiftung” für unterschiedliche gesellschaftliche Belange ein. Ein Förderschwerpunkt ist die Kinder- und Jugendhilfe mit dem Ziel, Kinder, die gesundheitlich, sozial oder finanziell benachteiligt sind, zu unterstützen. Auch „Kinder beflügeln“ ist für diese Kinder da, indem die Mitarbeitenden Bildungserlebnisse ermöglichen, die lange in Erinnerung bleiben.

1000 Euro für die Spendenkasse und Freude über die Wertschätzung

Das Engagement der Bildungskampagne wurde von der „Town & Country Stiftung“ nicht nur erkannt, sondern auch mit 1000 Euro gefördert. Finanzielle Zuwendungen sind bei den spendenfinanzierten Projekten notwendig und werden dankbar empfangen. Die Wertschätzung wurde mit viel Freude aufgenommen: „Wir lieben unsere Arbeit sehr. Und der größte Lohn ist die Dankbarkeit der Kinder, die wir alltäglich erleben dürfen. Darüber hinaus ist es natürlich motivierend, wahrzunehmen, dass es noch mehr Menschen gibt, die die Wichtigkeit unserer Arbeit erkennen und wertschätzen,“ so Silvia Kemper von „Kinder beflügeln“.

Bildungserlebnisse, die tief bewegen: Die KinderSommerUni inklusiv

Corona lässt es zu: Im Projekt KinderSommerUni verbringen in diesem Jahr 60 zehn- bis elfjährige in ihrer Bildungsbiografie benachteiligte Kinder eine gemeinsame Sommerferienwoche in Spandau. Alle zusammen gestalten die Zeit in einem großen Zeltlager und erleben Gemeinschaft, Verbindung und Kooperation. Außerdem machen sie Erfahrungen, die sie mit hoher Wahrscheinlichkeit noch nie erleben durften.

Zum ersten Mal den warmen Atem eines Pferdes spüren, eine Rolle in einem Theaterstück spielen, lecker und gesund mit Freund*innen schlemmen und in einem richtigen Boot auf einem echten Fluss paddeln; am Hennigsdorfer Grenzturm deutsch-deutsche Grenzgeschichte erfahren, mit echten Werkzeugen und Holz zum*zur Künstler*in werden, spannenden oder gruseligen Geschichten lauschen, in Redestabrunden die eigene Meinung vertreten und sich bei all dem selbst spüren, reflektieren und behaupten: Das ist das Projekt KinderSommerUni von „Kinder beflügeln“, einer Kampagne der Johannesstift Diakonie und des Evangelischen Johannesstifts.

Schwerpunkt 2022: Innehalten und nach vorne schauen

Über zwei Jahre Pandemie, der Krieg in der Ukraine, die Angst vor dem Klimawandel – all das sind Themen, die die Lebenswelt der Kinder belasten. Die KinderSommerUni soll einen Raum für die Kinder bieten, innen zu halten und zu spüren, wo und wie sie stehen. Die geschulten Expert*innen und Teamer*innen schaffen die Voraussetzungen, die den Kindern neue Entdeckungen und Bildungserlebnisse ermöglichen. 

Eine Woche intensives Zusammenleben mit Höhen und Tiefen - für alle Teilnehmenden: „Auch uns werden dabei immer wieder neue Erfahrungen und Sichtweisen offenbart. Der Kontakt und Austausch mit den Kindern sind für alle Beteiligten aufschlussreich und lassen uns im Team mal lachen, mal weinen und meistens staunen.“ so Stefan Groß-Leisner, Projektmanager der Kampagne.

Über die Kampagne „Kinder beflügeln“

„Kinder beflügeln“ ist die Klammer für eine Vielzahl von Projekten, in denen Kinder aus Berlin und Brandenburg seit 2008 durch besondere Bildungserlebnisse gefördert werden. Die Kampagne erreicht Kinder im Grundschulalter an Berliner Brennpunktschulen, die aufgrund ihrer sozialen Situation Bildungschancen nicht nutzen können. „Kinder beflügeln“ ist die gemeinsame Bildungskampagne der Johannesstift Diakonie und der Stiftung Evangelisches Johannesstift.

Über die Johannesstift Diakonie

Die Johannesstift Diakonie gAG ist das größte konfessionelle Gesundheits- und Sozialunternehmen in der Region Berlin und Nordostdeutschland. Über 10.400 Mitarbeitende leisten moderne Medizin, zugewandte Betreuung und Beratung im Einklang mit den christlich-diakonischen Werten des Unternehmens. Der Träger betreibt Einrichtungen in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Niedersachsen mit einem vielfältigen Angebot in den Bereichen:

  • Krankenhäuser und ambulante Versorgungszentren
  • Pflege- und Wohneinrichtungen sowie Hospize
  • Behindertenhilfe
  • Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
  • Arbeit, Beschäftigung und Soziales
  • Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie Ergotherapie
  • Dienstleistungen für Gesundheits- und Sozialeinrichtungen