Schließen

Suchen & Finden

Newsmeldung (Detailansicht)

Wir stellen uns der Öffentlichkeit vor: Die Johannesstift Diakonie

Zwei junge Menschen mit einem Jutebeutel über der Schulter gehen in Richtung Wilmersdorfer Straße. Rechts von ihnen steht ein Kampagnen-Truck mit der Marken-Botschaft „Gutes tun. Jeden Tag.“.
Datum

Seit Montag, den 11. November 2019, tragen großflächige Plakate von Berlin über Wittenberg bis Waren an der Müritz, Postkartenaktionen, ein neuer Online-Auftritt und intensive Social-Media-Aktivitäten die Marken-Botschaft „Gutes tun. Jeden Tag.“ zu den Menschen. Am Mittwoch waren alle Mitwirkenden, die diese Aktion ermöglicht haben, zu einer Auftaktveranstaltung vor die Evangelische Elisabeth Klinik eingeladen. Andreas Mörsberger, Sprecher des Vorstandes der Johannesstift Diakonie, bedankte sich von Herzen für die Unterstützung und das Engagement. Anschließend starteten zwei große, beleuchtete Trucks mit den vier Kampagnenplakaten zu einer Tour durch Berlin.
Als Kunstform für die Plakate wurde der Rembrandt-Stil gewählt – ausdrucksstarke Motive und spezielle Lichteffekte stellen dabei die Menschen in den Mittelpunkt. Realisiert wurden die Ideen von Harry Weber, mehrfach ausgezeichneter Fotokünstler aus Berlin, und der Agentur Best Friend.

Die Motive

  1. Der Operationssaal steht stellvertretend für Professionalität: menschlich in guten Händen und medizinisch bestens versorgt – in unseren Krankenhäusern.
  2. Die Geburt versinnbildlicht wie kaum ein anderer Moment im Leben das Vertrauen in unserer Leistungen. Die Botschaft: von Anfang an Geborgenheit und beste Betreuung für die ganze Familie – durch unsere medizinischen und sozialen Angebote.
  3. In den Pflege- und Wohneinrichtungen wird Nächstenliebe spürbar. Selbstbestimmt und zufrieden leben, dabei rundum betreut ist unser Anspruch.
  4. Unsere Angebote der sozialen Arbeit, Behinderten- und Jugendhilfe helfen allen Menschen, ihren Weg zu gehen.

Die Botschaft auch online

Auf der Website www.gutes-tun-jeden-tag.de erzählen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlichster Berufsgruppen der Johannesstift Diakonie ihre persönlichen Geschichten und Motivationen unter dem Hashtag #wastreibtdichan.

Die Plakate hängen noch bis zum 25. November 2019. Im Frühjahr 2020 wird die Aktion wiederholt.

Andreas Mörsberger, Sprecher der Johannesstift Diakonie, steht vor einem Kampagnen-Truck und spricht über ein Mikrofon zu den Mitarbeitenden.
Andreas Mörsberger, Sprecher des Vorstandes der Johannesstift Diakonie, bedankte sich von Herzen für die Unterstützung und das Engagement.
Gruppenfoto von Mitarbeitenden vor einem der vier Kampagenmotive.
Gruppenfoto von Mitarbeitenden vor einem der vier Kampagenmotive.
Zwei Kampagnen-Trucks vor dem Charlottenburger Tor.
Kampagnen-Trucks on tour am Charlottenburger Tor.
Beleuchtete Trucks mit Kampagnen-Motiven am Abend in Berlin-Mitte. Im Hintergrund ist der Berliner Dom sowie der Berliner Fernsehturm zu sehen.
Beleuchtete Trucks mit Kampagnen-Motiven am Abend in Berlin-Mitte.

Über die Johannesstift Diakonie

Die Johannesstift Diakonie gAG ist das größte konfessionelle Gesundheits- und Sozialunternehmen in der Region Berlin und Nordostdeutschland. 8.850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten moderne Medizin und zugewandte Betreuung im Einklang mit den christlich-diakonischen Werten des Unternehmens. Der Träger betreibt Einrichtungen in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Niedersachsen mit einem vielfältigen Angebot in den Bereichen:

  • Krankenhäuser und ambulante Versorgungszentren
  • Altenhilfe und Hospize
  • Behindertenhilfe
  • Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
  • Arbeit, Beschäftigung und Soziales
  • Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie Ergotherapie
  • Dienstleistungen für Gesundheits- und Sozialeinrichtungen