Schließen

Suchen & Finden

Newsmeldung (Detailansicht)
Johannesstift Diakonie
Fallzahlsteigerungen in 2021

Fallzahlsteigerungen in 2021

Datum2022-02-22

Das Jahr 2021 war überschattet von der Corona-Pandemie: Dennoch ist es uns gelungen, in den Berliner Krankenhäusern die Fallzahlen um rund 5 Prozent gegenüber 2020 zu steigern. In absoluten Zahlen konnten 85.400 Patient*innen behandelt werden. Auch in Waren (Müritz) und in der Lutherstadt Wittenberg zeigen die Fallzahlen eine erfreuliche Steigerung um rund 3,5 Prozent. Diese positive Entwicklung war nur möglich, da wir aus den Erfahrungen des ersten Corona-Jahres gelernt haben. Wir konnten: 

  • organisatorisch notwenige Veränderungen des Medizinbetriebes optimieren und umsetzen.
  • stabile Personalbesetzungen durch neu gewonnene Pflegekräfte und Ärzt*innen bieten.
  • bis auf wenige Ausnahmen einen durchgängigen Betrieb von Stationen, Operationssälen und Rettungsstellen sicherstellen.

Bemerkenswert ist dabei vor allem, dass die Steigerung der Fallzahlen trotz der pandemiebedingten Einschränkungen erreicht werden konnte. Auch die Versorgung der Covid-19-Patient*innen zeigt deutlich die Position unserer Kliniken: 2021 wurden auf den Normalstationen der Krankenhäuser der Johannesstift Diakonie 10 Prozent aller Covid -19-Patient*innen Berlins versorgt. In der Intensivmedizin lag der Anteil der Fälle bei 6,1 Prozent. Die Krankenhäuser der Johannesstift Diakonie haben damit einen wichtigen Beitrag zur Versorgung von Covid -19-Patient*innen geleistet. Die Zahl der versorgten Patient*innen entspricht dabei statistisch dem Marktanteil der ordnungsbehördlichen Betten. 

Der Dank des Vorstandes gilt allen Mitarbeitenden, die durch ihren professionellen Einsatz und ihr Engagement dazu beigetragen haben, auch unter den Belastungen der Corona-Pandemie kranke Menschen zugewandt zu versorgen.

Über die Johannesstift Diakonie

Die Johannesstift Diakonie gAG ist das größte konfessionelle Gesundheits- und Sozialunternehmen in der Region Berlin und Nordostdeutschland. Über 9.800 Mitarbeitende leisten moderne Medizin, zugewandte Betreuung und Beratung im Einklang mit den christlich-diakonischen Werten des Unternehmens. Der Träger betreibt Einrichtungen in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Niedersachsen mit einem vielfältigen Angebot in den Bereichen:

  • Krankenhäuser und ambulante Versorgungszentren
  • Pflege- und Wohneinrichtungen sowie Hospize
  • Behindertenhilfe
  • Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
  • Arbeit, Beschäftigung und Soziales
  • Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie Ergotherapie
  • Dienstleistungen für Gesundheits- und Sozialeinrichtungen