Schließen

Suchen & Finden

Newsmeldung (Detailansicht)
Johannesstift Diakonie
Tagesspiegel zeichnet Martin Luther Krankenhaus aus

Tagesspiegel zeichnet Martin Luther Krankenhaus aus

Das Martin Luther Krankenhaus kann sich 2022 gleich über drei Auszeichnungen des Tagesspiegels freuen.

Datum2022-01-21

Die Frauenklinik unter Leitung von Chefarzt Prof. Dr. med. Uwe Andreas Ulrich erhielt die beiden Siegel „Beste Empfehlung – Geburtshilfe bei Normalgeburten“ und „Beste Empfehlung – Gynäkologische OP bei gutartigen Erkrankungen“. Zugleich zeichnete der Tagesspiegel das Haus für seine Behandlung von Druckgeschwüren als „Beste Empfehlung – Therapie eines Dekubitus“ aus. Das Krankenhaus ist mit seinem zertifizierten Wundzentrum unter Leitung von Chefarzt Prof. Dr. med. Ole Goertz seit langem auf die Behandlung von Wunden spezialisiert. „Wir freuen uns über das gute Abschneiden unseres Krankenhauses in der aktuellen Umfrage des Tagesspiegels unter niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten in Berlin. Die Auszeichnungen spiegeln die hohe Expertise unserer Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe und unserer Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie wider“, sagt Geschäftsführer Guido Paterna.

Ausgezeichnete Geburtshilfe und Gynäkologie

Die Frauenklinik im Martin Luther Krankenhaus gehört nach Meinung der niedergelassenen Frauenärzte bei gynäkologischen Operationen von gutartigen Erkrankungen zu den drei besten in der Hauptstadt. Die Frauenklinik des Martin Luther Krankenhauses ist vor allem auf die Behandlung von gynäkologischen Krebserkrankungen und der Endometriose spezialisiert. „Der Eingriff erfolgt dabei meistens laparoskopisch, das heißt, über eine Bauchspiegelung, wobei natürlich die Indikation und die Situation der Patientin zu berücksichtigen sind“, erklärt Chefarzt Prof. Ulrich.

Bereits zum zweiten Mal in Folge zählt die Geburtshilfe im Martin Luther Krankenhaus zu den drei am meisten empfohlenen Geburtskliniken in Berlin. Seit seiner Eröffnung ist das Martin Luther Krankenhaus für seine Geburtshilfe bekannt und verbindet eine familienorientierte, zugewandte Geburtsbegleitung mit medizinischer Sicherheit. Die Teams der Geburtshilfe und Neugeborenenmedizin sind rund um die Uhr für Mutter und Baby da.

Spezialisiert auf Wunden

Druckgeschwüre sind ein häufiges Problem bei bettlägrigen, nicht mobilen Menschen. „Wird ein beginnender Dekubitus nicht rechtzeitig erkannt und behandelt, können rasch tiefere Wunden entstehen, die Fett- und Muskelgewebe und auch Knochen in Mitleidenschaft ziehen können“, beschreibt Prof. Goertz, Chefarzt der Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie. Das interdisziplinäre Wundzentrum im Martin Luther Krankenhaus ist auf die Behandlung von Druckgeschwüren und Wunden spezialisiert und wurde von der Initiative Chronische Wunden (ICW) zertifiziert. Je nach Erkrankungsstadium wird der Dekubitus mit konservativen Methoden behandelt oder operiert. Prof. Goertz: „Mit Hilfe von Gewebeverpflanzungen, so genannten Lappenplastiken, können wir sehr gute Ergebnisse erzielen und die Lebensqualität der Betroffenen stark verbessern.“

Tagesspiegel-Umfrage „Berlins beste Kliniken“

Seit 2005 befragt der Tagesspiegel alle zwei Jahre niedergelassene Ärztinnen und Ärzte der Hauptstadt, welche Berliner Kliniken sie für bestimmte Behandlungen am meisten empfehlen. Pro Behandlung erhalten die jeweils drei am häufigsten empfohlenen Berliner Krankenhäuser die Auszeichnung „Beste Empfehlung“. An der aktuellen Umfrage haben sich rund 2400 niedergelassene Mediziner und Medizinerinnen beteiligt. Wissenschaftlich begleitet wurde die Umfrage vom IGES-Institut Berlin. Die Ergebnisse der Befragung veröffentlichte der Tagesspiegel im neu aufgelegten Ratgeber „Berlins beste Kliniken“.

Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie
Zertifiziertes Wundzentrum ICW
Chefarzt Prof. Dr. med. Ole Goertz
Sekretariat Christina Marrek: 030 8955-2511

Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Chefarzt Prof. Dr. med. Uwe Andreas Ulrich
Sekretariat Doris Schulze 030 8955-3311

Porträt Chefarzt Prof. Dr. med. Ole Goertz
Chefarzt Prof. Dr. med. Ole Goertz, Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie
Prof. Dr. med. Ole Goertz bei der Verleihung der Siegelurkunden beim Tagesspiegel.
Prof. Dr. med. Ole Goertz (li) bei der Verleihung der Siegelurkunden beim Tagesspiegel Foto: VERLAG DER TAGESSPIEGEL, Verleihung Siegelurkunden 23.11.2021
Portrait von Chefarzt Prof. Dr. med. Uwe Andreas Ulrich
Chefarzt Prof. Dr. med. Uwe Andreas Ulrich, Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Regina Heinrich und Rowena Matthews (Leitungsteam des Kreißsaals) und Dr. med. Ricarda Isermann (Leitende Oberärztin der Frauenklinik) mit den Urkunden vom Tagesspiegel.
Die Leitung des Kreißsaals Regina Heinrich, Leitende Hebamme, und Oberärztin Rowena Matthews sowie Dr. med. Ricarda Isermann, Leitende Oberärztin der Frauenklinik, mit den Auszeichnungsurkunden

Über das Martin Luther Krankenhaus

Das Martin Luther Krankenhaus in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf, ein Unternehmen der Johannesstift Diakonie, ist ein Akut- und Unfallkrankenhaus sowie Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Das 1931 gegründete Haus verfügt über 260 Betten. Jährlich werden in den neun Kliniken und seinen zertifizierten Zentren circa 15.000 Patient*innen stationär und 21.000 Patient*innen ambulant versorgt.

Die Behandlungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Brustkrebs / Brustrekonstruktion, Gynäkologische Krebserkrankungen, Chronische Wunden, Diabetes, Gefäßerkrankungen, Herz, Magen / Darm, Gelenke, Rücken, Sport und Unfälle, Schwangerschaft und Geburt.

Das Martin Luther Krankenhaus betreibt gemeinsam mit dem Evangelischen Waldkrankenhaus die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege. Diese fungiert auch als Ausbildungsstätte des Krankenhauses.

Über die Johannesstift Diakonie

Die Johannesstift Diakonie gAG ist das größte konfessionelle Gesundheits- und Sozialunternehmen in der Region Berlin und Nordostdeutschland. Über 9.800 Mitarbeitende leisten moderne Medizin, zugewandte Betreuung und Beratung im Einklang mit den christlich-diakonischen Werten des Unternehmens. Der Träger betreibt Einrichtungen in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Niedersachsen mit einem vielfältigen Angebot in den Bereichen:

  • Krankenhäuser und ambulante Versorgungszentren
  • Pflege- und Wohneinrichtungen sowie Hospize
  • Behindertenhilfe
  • Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
  • Arbeit, Beschäftigung und Soziales
  • Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie Ergotherapie
  • Dienstleistungen für Gesundheits- und Sozialeinrichtungen