Schließen

Suchen & Finden

Newsmeldung (Detailansicht)
Johannesstift Diakonie
Neues MRT-Gerät macht Untersuchungen für Patient*innen angenehmer

Neues MRT-Gerät macht Untersuchungen für Patient*innen angenehmer

Seit Dezember ist ein neues MRT-Gerät (Magnetresonanztomographie) in der Radiologie des Martin Luther Krankenhauses im Einsatz.

MRT-Gerät in einem großen weißen Raum.
Datum2022-01-12

Im Jubiläumsjahr hat das Martin Luther Krankenhaus seine Medizintechnik weiter erneuert: Seit Dezember ist ein neues MRT-Gerät (Magnetresonanztomographie) in der Radiologie des Martin Luther Krankenhauses im Einsatz. Es liefert modernste Bildgebung, um zum Beispiel Verletzungen von Gelenken oder Erkrankungen von Organen, Gefäßen, Herz und Kopf genau zu untersuchen.

Für die Patientinnen und Patienten wird die Untersuchung zugleich angenehmer. „Bei einer Knieuntersuchung verkürzt sich zum Beispiel die Untersuchungszeit auf circa 10 Minuten“, erklärt PD Dr. Enrique Lopez Hänninen, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Radiologie und Nuklearmedizin. „Zugleich arbeitet das Gerät leiser und ist viel geräumiger. Auch das Beleuchtungskonzept samt LED-Deckenhimmel hilft, die Untersuchung entspannter anzugehen.“

Zuletzt hatte das Martin Luther Krankenhaus auch seine Notfallversorgung und Herzmedizin weiter ausgebaut: Herzpatient*innen werden in zwei hochmodernen Herzkatheterlaboren versorgt. Seit Sommer steht zudem für Patient*innen mit akutem Herz- oder Lungenversagen die lebensrettende Herz- und Lungenunterstützungstherapie ECMO zur Verfügung.

Über das Martin Luther Krankenhaus

Das Martin Luther Krankenhaus in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf, ein Unternehmen der Johannesstift Diakonie, ist ein Akut- und Unfallkrankenhaus sowie Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Das 1931 gegründete Haus verfügt über 260 Betten. Jährlich werden in den neun Kliniken und seinen zertifizierten Zentren circa 15.000 Patient*innen stationär und 21.000 Patient*innen ambulant versorgt.

Die Behandlungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Brustkrebs / Brustrekonstruktion, Gynäkologische Krebserkrankungen, Chronische Wunden, Diabetes, Gefäßerkrankungen, Herz, Magen / Darm, Gelenke, Rücken, Sport und Unfälle, Schwangerschaft und Geburt.

Das Martin Luther Krankenhaus betreibt gemeinsam mit dem Evangelischen Waldkrankenhaus die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege. Diese fungiert auch als Ausbildungsstätte des Krankenhauses.

Über die Johannesstift Diakonie

Die Johannesstift Diakonie gAG ist das größte konfessionelle Gesundheits- und Sozialunternehmen in der Region Berlin und Nordostdeutschland. Über 9.800 Mitarbeitende leisten moderne Medizin, zugewandte Betreuung und Beratung im Einklang mit den christlich-diakonischen Werten des Unternehmens. Der Träger betreibt Einrichtungen in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Niedersachsen mit einem vielfältigen Angebot in den Bereichen:

  • Krankenhäuser und ambulante Versorgungszentren
  • Pflege- und Wohneinrichtungen sowie Hospize
  • Behindertenhilfe
  • Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
  • Arbeit, Beschäftigung und Soziales
  • Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie Ergotherapie
  • Dienstleistungen für Gesundheits- und Sozialeinrichtungen