Schließen

Suchen & Finden

Newsmeldung (Detailansicht)
Johannesstift Diakonie
Tagesspiegel: Beste Empfehlung | Einsatz künstlicher Hüftgelenke

Tagesspiegel: Beste Empfehlung | Einsatz künstlicher Hüftgelenke

Die Klinik für Orthopädie & Unfallchirurgie wurde im Rahmen der Tagesspiegel-Ärzteumfrage als "Beste Empfehlung" für den Einsatz künstlicher Hüftgelenke ausgezeichnet.

Team der Orthopädie und Unfallchirurgie:  Dr. med. Miguel Alquiza, Dr. med. Götz Habild, Dr. med. Anja Helmers, Arne Ebeling, Prof. Dr. med. Ulrich Nöth, Dr. med. Viktor Wesselsky, Dr. med. Carola Georgi, Dr. med. Lars Rackwitz, Dr. med. Paul Simon
Datum2021-12-29
EinrichtungEvangelisches Waldkrankenhaus Spandau, Orthopädie & Unfallchirurgie

Das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau schnitt bei der Ärztebefragung des Tagesspiegels überdurchschnittlich gut ab. Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, unter der Leitung von Klinikdirektor Prof. Dr. med. habil. Ulrich Nöth, MHBA (Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie), erhielt das Siegel „Beste Empfehlung – Einsatz künstliche Kniegelenke“

Siegel: Tagesspiegel Beste Empfehlung Einsatz künstlicher Hüftgelenke

Seit 2005 befragt der Tagesspiegel die niedergelassenen Ärzt*innen Berlins, welche Krankenhäuser sie für die Behandlung bestimmter Krankheiten empfehlen. Die Ergebnisse der aktuellen Befragung wurden jetzt im Magazin „Tagesspiegel Kliniken Berlin 2022/2023“ veröffentlicht. 

An der Umfrage haben sich rund 2400 niedergelassene Mediziner und Medizinerinnen beteiligt. Pro Krankheit erhalten die jeweils drei am häufigsten empfohlenen Krankenhäuser die Auszeichnung „Beste Empfehlung“ und sind qualifiziert, das entsprechende Siegel zu nutzen. Wissenschaftlich begleitet wurde die Studie von dem IGES-Institut Berlin.

Über das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau

Das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau, ein Unternehmen der Johannesstift Diakonie, ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Das 1947 gegründete Notfallkrankenhaus umfasst neun Fachabteilungen, vierzehn medizinische Zentren und 518 Betten. Jährlich versorgen wir rund 22.000 Patient*innen stationär und weitere 70.000 Patient*innen ambulant.

Die Behandlungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Altersmedizin, Brustkrebs / Brustrekonstruktion, Chronische Wunden, Gefäßerkrankungen, Gelenke, Herz, Kinder- und Jugendmedizin, Kinderchirurgie und –urologie, Krebs, Magen / Darm, Rücken, Schwangerschaft und Geburt sowie Sport und Unfälle.

Das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau betreibt drei Fachschulen: die Reha-Akademie Berlin für Physiotherapeut*innen, die Schule für Ergotherapie sowie gemeinsam mit dem Martin-Luther-Krankenhaus die Gesundheitsfachschule Berlin. Diese fungieren auch als Ausbildungsstätte des Krankenhauses.

Über die Johannesstift Diakonie

Die Johannesstift Diakonie gAG ist das größte konfessionelle Gesundheits- und Sozialunternehmen in der Region Berlin und Nordostdeutschland. Über 9.800 Mitarbeitende leisten moderne Medizin, zugewandte Betreuung und Beratung im Einklang mit den christlich-diakonischen Werten des Unternehmens. Der Träger betreibt Einrichtungen in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Niedersachsen mit einem vielfältigen Angebot in den Bereichen:

  • Krankenhäuser und ambulante Versorgungszentren
  • Pflege- und Wohneinrichtungen sowie Hospize
  • Behindertenhilfe
  • Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
  • Arbeit, Beschäftigung und Soziales
  • Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie Ergotherapie
  • Dienstleistungen für Gesundheits- und Sozialeinrichtungen