Schließen

Suchen & Finden

Newsmeldung (Detailansicht)
Johannesstift Diakonie
Gefäßzentrum unter neuer Leitung

Gefäßzentrum unter neuer Leitung

Prof. Dr. med. Ernst Weigang, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie und endovaskuläre Therapie am Evangelischen Krankenhaus Hubertus, ist seit 01. Juni 2021 neuer Leiter des Gefäßzentrums Berlin-Brandenburg der Johannesstift Diakonie. Er folgt damit Dr. med. Clemens Fahrig, der sich in den Ruhestand verabschiedet.

Porträt Prof. Dr. med. Ernst Weigang
Datum2021-09-02

Bereits seit 2013 gehört Prof. Dr. med. Ernst Weigang zum Chefarzt-Team des interdisziplinären Gefäßzentrums, das sich standortübergreifend zu einem renommierten Anlaufpunkt für Patient*innen aus ganz Berlin und Brandenburg etabliert hat. Prof. Dr. med. Ernst Weigang: „Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung.“ Das Gefäßzentrum Berlin-Brandenburg an den Standorten des Evangelischen Krankenhauses Hubertus in Zehlendorf und des Evangelischen Waldkrankenhauses Spandau betreut Patient*innen auf allen Gebieten der Gefäßmedizin. Hier arbeiten hochspezialisierte Expert*innen der Angiologie, Gefäßchirurgie und interventionellen Radiologie eng zusammen, um unsere Patient*innen individuell zu betreuen.“

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache in Deutschland. Um Gefäßerkrankungen optimal zu erkennen und zu behandeln, bündelt das interdisziplinäre Gefäßzentrum das umfassende Expertenwissen verschiedener Fachrichtungen auf dem Gebiet der Diagnostik und Therapie von Gefäßerkrankungen.

Das Gefäßzentrum Berlin-Brandenburg wurde 2008 erstmals von den Fachgesellschaften der Angiologie, Radiologie und Gefäßchirurgie als „Interdisziplinäres Gefäßzentrum (IGZ)“ zertifiziert und unterwirft sich seither extrem erfolgreich alle vier Jahre erneut einer externen Qualitätsprüfung durch die drei Fachgesellschaften (letzte Re-Zertifizierung 2019).

Über das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau

Das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau, ein Unternehmen der Johannesstift Diakonie, ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Das 1947 gegründete Notfallkrankenhaus umfasst neun Fachabteilungen, vierzehn medizinische Zentren und 518 Betten. Jährlich versorgen wir rund 22.000 Patient*innen stationär und weitere 70.000 Patient*innen ambulant.

Die Behandlungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Altersmedizin, Brustkrebs / Brustrekonstruktion, Chronische Wunden, Gefäßerkrankungen, Gelenke, Herz, Kinder- und Jugendmedizin, Kinderchirurgie und –urologie, Krebs, Magen / Darm, Rücken, Schwangerschaft und Geburt sowie Sport und Unfälle.

Das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau betreibt drei Fachschulen: die Reha-Akademie Berlin für Physiotherapeut*innen, die Schule für Ergotherapie sowie gemeinsam mit dem Martin-Luther-Krankenhaus die Gesundheitsfachschule Berlin. Diese fungieren auch als Ausbildungsstätte des Krankenhauses.

Über die Johannesstift Diakonie

Die Johannesstift Diakonie gAG ist das größte konfessionelle Gesundheits- und Sozialunternehmen in der Region Berlin und Nordostdeutschland. Über 9.300 Mitarbeitende leisten moderne Medizin, zugewandte Betreuung und Beratung im Einklang mit den christlich-diakonischen Werten des Unternehmens. Der Träger betreibt Einrichtungen in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Niedersachsen mit einem vielfältigen Angebot in den Bereichen:

  • Krankenhäuser und ambulante Versorgungszentren
  • Pflege- und Wohneinrichtungen sowie Hospize
  • Behindertenhilfe
  • Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
  • Arbeit, Beschäftigung und Soziales
  • Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie Ergotherapie
  • Dienstleistungen für Gesundheits- und Sozialeinrichtungen