Schließen

Suchen & Finden

Newsmeldung (Detailansicht)
Johannesstift Diakonie
Großer Schlüssel zum großen Inklusionsprojekt

Großer Schlüssel zum großen Inklusionsprojekt

Symbolische Übergabe an die neuen Mieter*innen der „Schule ohne Grenzen“

Mehrere Menschen stehen nebeneinander vor dem neuen Schulgebäude. Eine Mann und eine Frau halten zur symbolischen Übergabe einen Schlüssel in die Höhe.
Datum2021-08-06

Türen auf für die „Schule ohne Grenzen“: Kurz vor dem Schuljahresbeginn am 9. August wechselte der symbolische Schlüssel zum barrierefreien neuen Schulgebäude auf dem Gelände des Evangelischen Johannesstifts in Berlin-Spandau die Seite.

Stiftsvorsteherin Anne Hanhörster (3.v.r.) übergab ihn stellvertretend für die Bauherrin, die Stiftung Evangelisches Johannesstift, an die neuen Mieter*innen: Johannesstift Diakonie Behindertenhilfe-Geschäftsführerin Sylke Hölscher (3.v.l.) und Vorstandsvorsitzender der Evangelischen Schulstiftung in der EKBO Frank Olie (2.v.r.). Die Schulleiterin der August Hermann Francke Schule Ulrike Müller (links) und Bauleiter Michael Weidt (2.v.l.) sowie Andreas Mörsberger, Vorstandsprecher der Johannesstift Diakonie, freuten sich mit.

Mit dem Schuljahr 2021/2022 starten die August Hermann Francke Schule und die Evangelische Schule Spandau im neuen Gebäude das inklusive Schulprojekt „Schule ohne Grenzen“. Das neue barrierefreie Gebäude mit vielfältigen Möglichkeiten des Lernens, Lebens und Zusammenseins für alle Kinder ist nach dem Großspender Reinhard Lange benannt. Nach dem Richtfest am 11. September 2020 wird die Schule Ende August nun feierlich eröffnet.