Schließen

Suchen & Finden

Spezialisiert auf Unterleibskrebs

Unsere Fachärzt*innen der Gynäkologie und Onkologie behandeln sämtliche Tumorerkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane, wie zum Beispiel Gebärmutterhalskrebs und Vulvakarzinome gemeinsam im Gynäkologischem Krebszentrum. Unsere Patient*innen werden beraten und mit modernsten Therapiemethoden behandelt.

Gemeinsam gegen Krebs

Im Gynäkologischen Krebszentrum des Evangelischen Waldkrankenhaus Spandau werden alle Arten von Tumoren im weiblichen Unterleib behandelt. Das Zentrum ist Teil des Onkologischen Zentrums, das medizinisch und pflegerisch eine umfassende Expertise in der Behandlung und Diagnostik von Krebserkrankungen besitzt. Unter der Leitung von Dr. med. Martina Dombrowski arbeiten im Team erfahrene Gynäkolog*innen, Onkolog*innen, Patholog*innen, Radiolog*innen und Strahlentherapeut*innen. Das ermöglicht eine umfassende Diagnostik und moderne Therapie auf höchstem Niveau.

Bei einem unklaren Befund oder beim Wunsch nach einer zweiten Meinung bieten unsere Fachärzt*innen für Gynäkologie in unserer ambulanten Sprechstunde eine ausführliche Untersuchung und Beratung an. Die Tumortherapie wird beginnend von der Diagnose inklusive aller Abklärungsmöglichkeiten, über die komplette operative und konservative Therapie bis hin zur situationsangepassten Nachsorge, komplett aus einer Hand angeboten.

Ovarialkarzinom: bösartige Erkrankung der Eierstöcke

Das Ovarialkarzinom ist eine bösartige Erkrankung der Eierstöcke, an der jährlich etwa 8.000 Frauen in Deutschland erkranken. Eierstockkrebs ist das dritthäufigste Genitalmalignom. Die Fachärzt*innen unseres Gynäkologischen Krebszentrums arbeiten eng mit den Spezialist*innen der internistischen Onkologie zusammen. Gemeinsam arbeiten sie an klinischen Studien zum Ovarialkarzinom.

Die Behandlung besteht üblicherweise aus einer Operation mit nachfolgender Chemotherapie.

Zervixkarzinom: Gebärmutterhalskrebs

Bei Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) handelt es sich um bösartige Veränderungen des Gebärmutterhalsgewebes. Gebärmutterhalskrebs ist weltweit der zweithäufigste bösartige Tumor und tritt häufiger als andere Krebserkrankungen bei jüngeren Frauen auf. Die häufigste Ursache für die Entstehung eines Zervixkarzinoms ist eine Infektion mit bestimmten Typen des sogenannten Humanen Papillomvirus (HPV).

Die Behandlung von Gebärmutterhalskrebs kann beispielsweise durch einen chirurgischen Eingriff, Bestrahlungen oder in einer Kombinationstherapie (Bestrahlung und Chemotherapie) erfolgen.

Endometriumkarzinom: Tumor der Gebärmutterhöhle

Das Endometriumkarzinom entsteht meist aus Zellen der Gebärmutterschleimhaut. Diese Krebserkrankung wird auch Uteruskarzinom, Gebärmutterkörperkrebs oder Korpuskarzinom genannt. Betroffen sind überwiegend Frauen nach der Menopause.

Eine Behandlung des Endometriumkarzinoms erfolgt meistens operativ, gegebenenfalls mit anschließender Strahlen- oder Chemotherapie.

Vulvakarzinom (Krebs an Scheide und Scham)

Vulvakarzinome sind Krebserkrankungen an den äußeren Geschlechtsorganen der Frau. Diese Tumorerkrankungen sind sehr selten und umfassen verschiedene Krebsarten, die von unterschiedlichen Zellen der Genitalregion ausgehen. Betroffen können die großen und kleinen Schamlippen sein oder die Klitorisregion. Fast alle Vulvatumore sind Karzinome an der obersten Hautschicht.

Eine Behandlung eines Vulvakarzinoms erfolgt meistens operativ, gegebenenfalls mit anschließender Strahlen- oder Chemotherapie.

Qualitätssicherung

Die Auszeichnung „Zertifiziertes Gynäkologisches Krebszentrum“ wurde dem gynäkologischen Krebszentrum im Evangelischen Waldkrankenhaus verliehen. Sie belegt unsere langjährigen intensiven Betätigungen mit einer hohen Ergebnisqualität bei der Versorgung von Patientinnen mit gynäkologischen Krebserkrankungen. Wir arbeiten nach deren qualitätsgesicherten Leitlinien und orientieren uns an internationalen Standards.

Bereiche des Zentrums

Für Personen, bei denen die gynäkologische Vorsorgeuntersuchung Auffälligkeiten am Gebärmutterhals oder der Scheide zeigt, bietet das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau eine spezielle Dysplasie-Sprechstunde zur Erkennung von Krebsvorstufen an.

In der Tumorkonferenz treffen sich regelmäßig rund 20 Ärzt*innen aller Fachdisziplinen, um sich über die fachlichen Aspekte des vorliegenden Krebsfalls zu beraten. Es werden Behandlungspläne erarbeitet, die später gemeinsam mit dem*der Patient*in besprochen werden. Die Mitentscheidung der Patient*innen bei der Behandlung ist für uns selbstverständlich.

Niedergelassene Ärzt*innen sind eingeladen, ihre Patient*innen zur Vorstellung anzumelden und sich mit ihrer Expertise an der Tumorkonferenz zu beteiligen.

Weil das Leben durch die Diagnose Krebs häufig durcheinander gerät, beraten und begleiten ausgebildete Psychoonkolog*innen unsere Krebspatient*innen vor, während und nach der Behandlung. Sie beantworten viele Fragen, die sich mit den bisherigen Alltagserfahrungen nicht lösen lassen. Sie bieten Patient*innen und Angehörigen Raum und Zeit für eine persönliche Orientierung in der neuen Situation. Hier können Zweifel und unverstandene Gefühle angesprochen werden.

Ansprechpartnerinnen:

Als eines der wenigen Krankenhäuser verfügt das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau über eine hauseigene Zentralapotheke, die spezielle Arzneimittel für die Krebsbehandlung (Zytostatika) seit Jahren selbst herstellt und nach Quapos und DIN ISO zertifiziert ist.

Den Patient*innen steht die fachliche Beratung zur medikamentösen Krebsbehandlung durch unsere onkologischen Pharmazeut*innen in einer Arzneimittel-Sprechstunde der hauseigenen Zentralapotheke zur Verfügung. Dort werden Fragen zur Chemotherapie, Gesamtmedikation, zu verabreichten Zytostatika (spezielle Arzneimittel für die Krebsbehandlung) und zu weiteren Behandlungsoptionen ausführlich beantwortet. Termine für die Arzneimittel-Beratung können über die Stationen oder über das Ambulante Onkologische Zentrum vereinbart werden.

Im Ambulanten Onkologischen Zentrum werden ergänzend oder im Nachgang zur stationären Behandlung ambulante Therapien (zum Beispiel Chemotherapie) angeboten. So können Patient*innen noch am selben Tag in ihr vertrautes häusliches Umfeld zurückkehren. Sie können gleichermaßen von ihrem*ihrer niedergelassenen Ärzt*in und von im Krankenhaus tätigen Mitarbeitenden behandelt und betreut werden.

  • Bianca von Krenczewski (Telefon 030 3702-2417)
  • Anmeldung zur ambulanten und stationären Chemotherapie und Sprechstunde bei unklaren Befunden (Montag bis Freitag von 08:00 bis 14:00 Uhr)

Patient*innen, die an unseren Studien in der Onkologie teilnehmen, können neueste Behandlungsverfahren in Anspruch nehmen.

Interessent*innen für die Teilnahme an einer Studie können sich an unser Studiensekretariat wenden.

Der fachliche Austausch zum Eierstockkrebs ist uns sehr wichtig. Darum arbeiten unsere Gynäkolog*innen gemeinsam mit der Inneren Medizin aktiv in der Projektgruppe Ovarialtumore des Tumor Zentrums Berlin e.V.  mit. In diesem Rahmen beteiligen wir uns an wissenschaftlichen Arbeiten, Fachveranstaltungen und Vorträgen zum Eierstockkrebs für Patientinnen.

Eine Mitarbeiterin am Empfang berät eine junge Patientin.
Behandlung

Dysplasie-Sprechstunde

Zeigt die gynäkologische Krebsvorsorge auffällige Veränderungen, bieten wir unseren Patient*innen eine Sprechstunde zur Erkennung von Krebsvorstufen an.

Mehr erfahren

Unsere Leistungen

  • operative Therapie einschließlich minimalinvasiver Operationstechniken
  • Wächter-Lymphknoten-Operation
  • minimalinvasive Lymphknotenentfernung im Becken- und Bauchraum
  • Strahlentherapie
  • Chemotherapie und Hormontherapie
  • Schmerztherapie
  • Beratungssprechstunde bei unklaren Befunden und Zweitmeinungen
  • Beratung zu Arzneimitteln (Arzneimittelsprechstunde)
  • Physiotherapie

Mehr dazu: Physio- & Ergotherapie

Die Diagnose einer gynäkologischen Krebserkrankung ist eine große Herausforderung, die zahlreiche Veränderungen mit sich bringt. Wir bieten unseren Patientinnen des Brustzentrums und des Gynäkologischen Krebszentrums einen Gesprächskreis an, in dem Fragen und Probleme erörtert werden können.

Zertifizierungen

Logo: Zertifiziertes Gynäkologisches Krebszentrum

Gynäkologisches Krebszentrum

Die Auszeichnung belegt unsere langjährigen Erfahrungen auf dem Gebiet der Versorgung von Patientinnen mit gynäkologischen Krebserkrankungen.

Mehr erfahren
Logo: Zertifiziertes Onkologisches Zentrum

Zertifiziertes Onkologisches Zentrum

Seit Dezember 2010 ist unser Onkologisches Zentrum, das mehrere Organkrebszentren vereint, nach den Richtlinien der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert.

Mehr erfahren
Kontaktperson
Kontaktperson

Ansprechpartnerinnen

Porträt Dr. med. Martina Dombrowski
Dr. med. Martina Dombrowski
Chefärztin
Chefärztin

Dr. med. Martina Dombrowski

Leitung Brustzentrum, Geburtszentrum und Gynäkologisches Krebszentrum, Perinatalzentrum Level I
Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe
Schwerpunkt: Gynäkologische Onkologie

Leitung Brustzentrum, Geburtszentrum und Gynäkologisches Krebszentrum, Perinatalzentrum Level I Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe Schwerpunkt: Gynäkologische Onkologie
030 3702-1202030 3702-1202gynaekologie.waldkrankenhaus@jsd.de030 3702-1207030 3702-1207
Ariane Krause
Sekretariat
Sekretariat

Ariane Krause

Schwerpunkt: Brustzentrum

Schwerpunkt: Brustzentrum
030 3702-1616030 3702-1616brustzentrum@jsd.de030 3702-1207030 3702-1207

Sprechstunde, prästationär

Gynäkologische Karzinome

Sprechstunden erfolgen nur nach telefonischer Voranmeldung.

Terminvereinbarung

Erreichbarkeit

Montag08:00–14:00 Uhr
Dienstag08:00–14:00 Uhr
Mittwoch08:00–14:00 Uhr
Donnerstag08:00–14:00 Uhr
Freitag08:00–14:00 Uhr

Dysplasie-Sprechstunde

Sprechstunden erfolgen nur nach telefonischer Voranmeldung.

Terminvereinbarung

Erreichbarkeit

Montag08:00–13:00 Uhr
Dienstag08:00–13:00 Uhr
Mittwoch08:00–13:00 Uhr
Donnerstag08:00–13:00 Uhr
Freitag08:00–13:00 Uhr

Privatsprechstunde

Sprechstunden erfolgen nach telefonischer Voranmeldung.

Terminvereinbarung

Erreichbarkeit

Montag08:00–14:00 Uhr
Dienstag08:00–14:00 Uhr
Mittwoch08:00–14:00 Uhr
Donnerstag08:00–14:00 Uhr
Freitag08:00–14:00 Uhr

Kontakt

Außenansicht des Evangelischen Waldkrankenhauses Spandau

Adresse

Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau | Gynäkologisches Krebszentrum
Stadtrandstraße 555
13589 Berlin

Telefon

Fax

030 3702-1207

Anfahrt

Das könnte Sie auch interessieren

Gynäkologie

Bei der Behandlung einer gynäkologischen Erkrankung sind wir für Sie da. 

Mehr erfahren

Onkologie

Wir bündeln unsere Expertisen, um eine moderne Behandlung von Krebserkrankungen anzubieten.

Mehr erfahren

Behandlung

Hier finden Sie alle Behandlungsbereiche unseres Hauses.

Mehr erfahren