Schließen

Suchen & Finden

Lebensqualität im Alter

Nach einem Krankenhausaufenthalt droht älteren Patient*innen oft eine bleibende Beeinträchtigung der Alltagsfunktion, die an den Kräften zehrt und sich nur langsam zurückbildet. Hier setzen unsere Spezialist*innen unterstützend an. Da die akuten Krankheiten meist noch nicht vollständig behandelt sind, führen wir die Akutbehandlung fort und bieten Ihnen gleichzeitig eine auf Ihre Belastbarkeit zugeschnittene Frührehabilitation.

Gemeinsam für Ihre Sicherheit

„Eine erfolgreiche Behandlung benötigt eine integrierte Frührehabilitation, um akute sowie chronische Beschwerden zu lindern. Dafür arbeitet unser Team täglich Hand in Hand. Hier haben wir noch Zeit für Sie!“

Dr. med. Marion Hanke, Chefärztin der Klinik für Geriatrie

Die Klinik für Geriatrie

Unter der Leitung von Chefärztin Dr. med. Marion Hanke werden in unserer Klinik jährlich etwa 1.100 stationäre und 150 ambulante Patient*innen behandelt. Zu unserem multiprofessionellen Team gehören:

  • Fachärzt*innen der Altersmedizin, Inneren Medizin, Gerontopsychiatrie
  • Ergo- und Physiotherapeut*innen
  • Logopäd*innen
  • Sozialarbeiter*innen
  • (Neuro-)Psycholog*innen
  • Seelsorger*innen
  • Musiktherapeut*innen
  • speziell geschulte Pflegefachkräfte

Sorgfältige Diagnostik und ganzheitliche Therapie

Den komplexen Krankheitsbildern älterer Patient*innen begegnen wir mit einem ganzheitlichen Therapiekonzept. Hierzu gehört die Beurteilung des gesamten Körpers sowie der Psyche und der Gedächtnis-/Konzentrationsleistung. Auf dieser Grundlage wollen wir die aktuellen Beschwerden schnellstmöglich lindern, aber auch bevorstehenden Herausforderungen gezielt vorbeugen.

Zur Erstellung aktueller Diagnosen stehen uns im Evangelischen Krankenhaus Hubertus moderne Untersuchungsverfahren zur Verfügung. Eine ausführliche körperliche Untersuchung können wir beispielsweise mithilfe verschiedener internistischer oder radiologischer Diagnoseverfahren ergänzen. Bei Bedarf fordern wir Unterlagen von Ihren Ärzt*innen an und können Spezialist*innen weiterer Fachgebiete hinzuziehen.

Bei der Diagnoseerstellung setzen wir auf die Beurteilung durch das gesamte Team, was uns eine individuelle Planung der Therapie ermöglicht. Dabei ist weniger oft mehr: Da die körperliche Belastbarkeit zumeist noch sehr reduziert ist, vermeiden wir Beeinträchtigungen durch zu anstrengende Therapieeinheiten.

Unser Ziel: Medikamente sorgfältig reduzieren

Viele Alterserkrankungen werden mit einer Vielzahl an Medikamenten behandelt. Diese benötigen wir anfangs sicherlich auch noch - im Verlauf der stationären Behandlung können wir Ihre Medikamentenliste aber immer wieder auf mögliche Neben-/Wechselwirkungen prüfen und Medikamentenreduktionen in einem sicheren Umfeld vornehmen. Von Beginn an fragen wir Sie auch nach der häuslichen Umgebung, beziehen dabei Ihre Angehörigen mit ein und planen gemeinsam die weiteren Versorgungsmöglichkeiten nach der Entlassung aus unserer Behandlung. Durch speziell geschulte Entlassmanager*innen wird der Übergang in die ambulante Behandlung so gut wie möglich gestaltet.
 
Haben sie eine Patient*innenverfügung und/oder eine Vorsorgevollmacht ausgestellt? Bringen Sie diese unbedingt mit in die Klinik, denn wir legen besonderen Wert darauf, diese Unterlagen mit Ihnen zu besprechen.

Der Weg in unsere stationäre Behandlung

Sowohl Sozialdienstmitarbeitende aus den Akutkrankenhäusern als auch die behandelnden Haus- und Fachärzt*innen können eine Anmeldung für eine mögliche Aufnahme an unser zentrales Belegungsmanagement übermitteln. Zur Anmeldung

Behandlungs-spektrum

Einen Behandlungsschwerpunkt unserer Klinik bilden Erkrankungen des Skeletts und des Bewegungsapparates. Zu unseren Leistungen gehören:

  • Frührehabilitation nach allen Arten von Operationen, auch nach Sturzunfällen mit Knochenbrüchen oder nach geplantem Gelenkersatz
  • Behandlung bei Osteoporose mit entsprechenden Knochenbrüchen (zum Beispiel Wirbelkörperbrüchen)
  • Schmerztherapie bei chronischen Gelenk- oder Wirbelsäulenerkrankungen

Im Rahmen einer intensiven Zusammenarbeit mit den Expert*innen unserer Klinik für Orthopädie/Unfallchirurgie und Sportmedizin sorgen wir im  Zentrum für Alterstraumatologie für eine möglichst komplikationslose Operation und eine schnelle Verbesserung Ihrer Beweglichkeit.

Wir sind für Sie da bei Verschlechterung chronischer Erkrankungen, wie zum Beispiel:

  • Herzkreislauferkrankungen wie chronische Herzschwäche, Bluthochdruck, Frührehabilitation nach akutem Herz­infarkt, Herzklappen- oder Bypassoperationen
  • Erkrankungen der Atmungsorgane, wie Lungenentzündungen oder chronischen Lungenerkrankungen (zum Beispiel COPD)
  • Störungen der Ernährung und des Stoffwechsels, wie Diabetes mellitus mit Folgeerkrankungen oder bei Mangelernährung
  • Erkrankungen der Verdauungsorgane wie Gallenwegserkrankungen und Frührehabilitation nach Darmoperationen
  • Aber auch bei akuten Infektionen und Entzündungen

Das Evangelische Krankenhaus Hubertus verfügt über hohe Expertise auf den Gebieten der Allgemeinchirurgie sowie der Inneren Medizin. Unsere Spezialist*innen sind Teil der standortübergreifenden Kardiologie der Johannesstift Diakonie sowie des Gefäßzentrums Berlin-Brandenburg.

Neurologische Störungen oder Krankheiten stellen Betroffene und deren Angehörige oft vor enorme Herausforderungen im häuslichen Alltag. Mit unserer modernen Therapieausstattung gehen wir auf den individuellen Förderungsbedarf der Patient*innen ein und bereiten sie gezielt auf die Zeit nach dem Klinikaufenthalt vor:

  • bei Erkrankungen des Nervensystems wie der Parkinsonkrankheit oder nach einem Schlaganfall
  • bei Verschlechterung der Beweglichkeit nach langjähriger Erkrankung wie multipler Sklerose

Alterserscheinungen gehen häufig mit erhöhten Risiken einher und machen sich schleichend bemerkbar. Umso wichtiger ist es, ihnen rechtzeitig entgegenzuwirken und neue Gewohnheiten zu schaffen. Typische Altersprobleme sind:

  • erhöhte Sturzgefahr aufgrund der körperlichen Schwäche, aber auch aufgrund einer Sehstörung oder im Rahmen eines akuten Verwirrtheitszustandes
  • Bewegungs- und Gangstörungen im Rahmen von chronischen oder akuten Erkrankungen
  • Stuhl- und Harninkontinenz, die durch die akuten Erkrankungen ausgelöst oder verschlechtert werden
  • psychiatrische Krankheitsbilder wie Depressionen, Demenz, akute Verwirrtheitszustände
  • Probleme bei der Wundheilung

Viele Alterserkrankungen schreiten voran und verschlechtern sich über die Jahre. Dies können sowohl Krebskrankheiten sein als auch chronische Herz- oder Lungenerkrankungen, Krankheiten des Gehirns und andere. Es kann dadurch zu belastenden Symptomen kommen, die einer guten Linderung bedürfen. Diese können Sie durch die Behandlung in unserem speziell fortgebildeten Behandlungsteam erhalten. Auch wollen wir die Zeit nach dem Krankenhaus in geeignetem Umfeld (Häuslichkeit oder alternative Möglichkeiten) vorbereiten, damit Sie und ihre Angehörigen eine größtmögliche Sicherheit erfahren.

Pflegefachfrau misst den Blutdruck bei einer älterer Patientin.
Behandlung

Geriatrische Tagesklinik

In unserer Tagesklinik bieten wir Patient*innen im fortgeschrittenen Lebensalter eine intensive teilstationäre Rehabilitationsbehandlung an.

Mehr erfahren
In der Klinik für Geriatrie erwartet Sie ein erfahrenes Team aus Therapeut*innen.
Wir nehmen uns Zeit für Sie, um bestmöglich auf Ihre individuellen Bedürfnisse einzugehen.
In unserer Klinik erwarten Sie ein breites Therapieangebot und sehr gut ausgestattete Trainingsräume.
In der Klinik für Geriatrie erarbeiten Ärzt*innen verschiedener Fachrichtungen für jede*n Patient*in gemeinsam ein passendes Therapieprogramm.

Für Sie zum Download

Spanische Allee 10-14 14129 Berlin
030 81008-0 030 81008-333 hubertus@jsd.de

Unsere Bewertungen

4.5/5Aus 259 Bewertungen
okay
Bewertung für
4/5
In meinem Fall wurde mein Wunsch auf direkter Weiterleitung desArztbriefes an die behandelde Orthopädin zwar versprochen aber leider nicht realisiert ...
Bewertung für
4/5
wurde als Kassenpatiet aufgenommen obwohl ich mehrmals bei der Aufnahme gesagt habe das ich privat versichert bin.Auf Station *** wurde es dann geklär ...
Bewertung für
4/5
Aufenthalt angenehm. Wichtig: Medikamente die vom eigenen Arzt verordnet sind sollten auch während des Aufenthalts zur Verfügung stehen und nicht wil ...
Bewertung für
4/5
Ein kleines Krankenhaus mit hohem Niveau und sehr guter Behandlung.
Bewertung für
5/5

Evangelisches Krankenhaus Hubertus

Alle Bewertungen

Was uns ausmacht

Frührehabilitation: Schon am Aufnahmetag beginnt parallel zur Akutbehandlung die Frührehabilitation durch unser multiprofessionelles Team.

Thematische Patient*innenschulungen: Wir informieren Sie beispielsweise zur Vorbeugung von Stürzen und zum Verhalten nach Gelenkersatz.

Geriatrische Tagesklinik: In unserer Tagesklinik bieten wir Ihnen eine intensive teilstationäre Rehabilitationsbehandlung an

Moderne Ausstattung: Neben einer breiten Auswahl an Therapiematerial verfügt unsere Klinik über einen eigenen Therapiegarten.

Ganzheitliches Therapiekonzept: Wir behandeln akute Beschwerden und beugen gleichzeitig zukünftigen Problemen vor. 

Ihre Sprache: Alle Behandlungen können in Englisch erfolgen. Für weitere Sprachen stehen Dolmetscher*innen im Haus zur Verfügung.

Kontaktperson
Kontaktperson

Ansprechpartnerinnen

Portrait Dr. med. Marion Hanke
Dr. med. Marion Hanke
Chefärztin
Chefärztin

Dr. med. Marion Hanke

Fachärztin für Innere Medizin – Geriatrie, Palliativmedizin

Fachärztin für Innere Medizin – Geriatrie, Palliativmedizin
030 81008-307030 81008-307geriatrie.hubertus@jsd.de030 81008-194030 81008-194
Portrait Hanna Meinel
Hanna Meinel
Sekretariat
Sekretariat

Hanna Meinel

Erreichbar Montag bis Freitag von 09:00 bis 16:00 Uhr

Erreichbar Montag bis Freitag von 09:00 bis 16:00 Uhr
030 81008-307030 81008-307geriatrie.hubertus@jsd.de030 81008-194030 81008-194

Kontakt

Außenansicht des Evangelischen Krankenhauses Hubertus

Adresse

Evangelisches Krankenhaus Hubertus | Klinik für Geriatrie
Spanische Allee 10-14
14129 Berlin

Telefon

Fax

030 81008-194

Anfahrt

Das könnte Sie auch interessieren

Physiotherapie

Wir unterstützen Sie bereits während Ihres Klinikaufenthaltes mit physiotherapeutischen Maßnahmen.

Mehr erfahren

Sozialdienst

Wir bieten unseren Patient*innen und deren Angehörigen Beratung, Information und Hilfe an. 

Mehr erfahren

Entlassung & Nachsorge

Gemeinsam bereiten wir Ihre Entlassung und Ihre anschließende Versorgung vor.

Mehr erfahren