Schließen

Suchen & Finden

Individuelle Narkose und Therapie

Unsere Klinik betreut alle geplanten Operationen sowie die gesamte Notfallversorgung im Evangelischen Krankenhaus Hubertus. Wir arbeiten interdisziplinär mit den anderen Fachbereichen des Hauses zusammen, um für Sie das bestmögliche Behandlungsverfahren auszuwählen. Die Versorgung älterer Patient*innen bildet hierbei einen besonderen Schwerpunkt. Jede Narkose und Therapie passen wir an Ihre persönlichen Einflüsse an, wie Alter, Vorerkrankungen oder Medikamente.

Unsere Leistungen

Als Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin betreuen wir jährlich rund 3.500 Patient*innen. Wir verantworten die Voll- oder Teilnarkose bei allen operativen Eingriffen des Hauses und sorgen für eine schonende, schmerztherapeutische Behandlung. Die Operationen in drei OP-Sälen werden durch das anästhesiologisch geführte OP-Management koordiniert und gesteuert, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Nach größeren Eingriffen oder schweren Erkrankungen sind wir auf unserer interdisziplinären Intensivstation rund um die Uhr für Sie da.

Die Versorgung älterer Patient*innen bildet einen Schwerpunkt im Evangelischen Krankenhaus Hubertus und ist uns ein besonderes Anliegen. Unser Ziel ist es, den Körper so wenig wie möglich zu belasten, um nach der Operation eine schnelle Mobilisation zu erzielen. In Zusammenarbeit mit der Klinik für Geriatrie und unserer hauseigenen Physiotherapie unterstützen wir Sie bestmöglich bei der Rückkehr in den normalen Alltag.

Das Team der Klinik für Anästhesiologie & Intensivmedizin besteht aus zehn Ärzt*innen und zehn Anästhesiepflegekräften. Als akademisches Lehrkrankenhaus pflegen wir eine enge Kooperation mit der Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin.

Anästhesiologische Betreuung

Vor Ihrem Operationstermin findet zunächst das Prämedikationsgespräch mit dem*der behandelnden Anästhesist*in statt. Gerne kann eine Begleitperson mitgebracht werden. Dort besprechen wir Vorerkrankungen, Medikamenteneinnahme und die geeignete Form der Narkose. Wir bieten alle gängigen Möglichkeiten der Vollnarkose und örtlichen Betäubung an:

  • Allgemeinanästhesie (Balancierte Anästhesie, Total-intravenöse Anästhesie (TIVA), Überwachung der Narkosetiefe mittels EEG, Einsatz fremdblutsparender Maßnahmen)
  • Regionalanästhesie (Zentrale Nervenblockaden (spinal und peridural), Plexusanästhesie, Anästhesie peripherer Nerven)
  • Kombinationsanästhesie (Kombination Regional- mit Allgemeinanästhesie)

Vorbereitung

Zur Vorbereitung bitten wir Sie, vor Ort einen Fragebogen auszufüllen und die Liste Ihrer Medikamente vorzulegen.

Zudem sollten aktuelle Befunde der behandelnden Fach- und Hausärzt*innen mitgebracht werden – sofern vorhanden. Dazu zählen beispielsweise Blutwerte, EKG-Auswertung und ähnliches. Während der Operation sind Anästhesist*in und Pflegekräfte die ganze Zeit bei Ihnen und überwachen Atmung, Kreislauf und Narkosetiefe. Gesteuert wird die Narkose mithilfe modernster Technik, stets angepasst an den persönlichen Bedarf. Nach der Operation erfolgt die weitere Betreuung im Aufwachraum oder auf der Intensivpflegestation.

Buchstaben FAQ in weißer Schrift auf dunkelblauem Hintergrund.
Behandlung

Häufig gestellte Fragen zu Voll- und Teilnarkosen

Unsere Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Narkose im Überblick.

Mehr erfahren

Zertifizierte Schmerztherapie

Wir begleiten Sie vor, während und nach der Operation mit einer individuellen schmerztherapeutischen Behandlung. Dabei kommen sowohl konservative Verfahren (Medikamente) als auch invasive Methoden mithilfe von Kathetern (rückenmarksnah oder peripher) zum Einsatz.

Seit 2011 ist die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin mit dem Qualitätssiegel „Certkom - qualifizierte Schmerztherapie“ ausgezeichnet. Die Zertifizierung steht für die Zufriedenheit unserer Patient*innen mit der angebotenen individuellen Schmerztherapie und ein erfolgreiches interdisziplinäres Schmerzmanagement. Ihre Zusatzqualifikation im Bereich „Spezielle Schmerztherapie“ befähigt Chefärztin Dr. med. Anja Heymann Patient*innen mit chronischen Schmerzen während ihres stationären Aufenthaltes medizinisch zu beraten.

Intensivmedizin für operative und innere Medizin

Auf der Intensivstation betreut ein interdisziplinäres Team Patient*innen nach größeren Operationen, Unfällen oder bei einer schweren Erkrankung. An- und Zugehörige sind selbstverständlich willkommen. Die moderne apparative Ausstattung ermöglicht die fachgerechte Beatmung und Hämodialyse an allen Intensivbetten.

Alle gängigen intensivmedizinischen Verfahren werden nach dem jeweiligen aktuellen medizinischen Stand angewendet. Bei Bedarf ist ein telemedizinischer Austausch mit weiteren Spezialist*innen möglich.

Sebastian Baßeler, Detlev Hölzel, Dominik Demandt, Dr. med. Anja Heymann, Dr. med. Jürgen Janke und Kay Hefter (v. l. n. r.).

Was uns ausmacht

24/7: Auf unserer interdisziplinären Intensivstation sind unsere Expert*innen rund um die Uhr für Sie da.

Schonende Narkose: Mit moderner Technik und einem erfahrenen Team sorgen wir für Ihre Sicherheit im OP.

Von jung bis alt: In unserer Klinik versorgen wir Jugendliche und Erwachsene, wobei die Behandlung älterer Patient*innen einen besonderen Schwerpunkt bildet.

Fürsorgliche Pflege: Unser speziell geschultes Personal begleitet Sie vor, während und nach der Operation.

Optimale OP-Planung: Für reibungslose Abläufe setzen wir auf ein anästhesiologisch geführtes OP-Management.

Ihre Sprache: Alle Behandlungen können in Englisch erfolgen. Für weitere Sprachen stehen Dolmetscher*innen im Haus zur Verfügung.

Kontaktperson
Kontaktperson

Ansprechpartnerinnen

Dr. med. Anja Heymann
Chefärztin
Chefärztin

Dr. med. Anja Heymann

Fachärztin für Anästhesiologie – Notfallmedizin, Spezielle Schmerztherapie, Naturheilverfahren, Akupunktur

Fachärztin für Anästhesiologie – Notfallmedizin, Spezielle Schmerztherapie, Naturheilverfahren, Akupunktur
030 81008-551030 81008-551anaesthesie.hubertus@jsd.de
Portrait Jessica Vollheit
Jessica Vollheit
Sekretariat
Sekretariat

Jessica Vollheit

Erreichbar Montag bis Freitag von 08:00 bis 14:30 Uhr

Erreichbar Montag bis Freitag von 08:00 bis 14:30 Uhr
030 81008-551030 81008-551anaesthesie.hubertus@jsd.de

Sprechstunden, prästationär

Sprechstunde

Termine für die Sprechstunde erfolgen nur nach vorheriger Anmeldung:

- über das Sekretariat des Gefäßzentrums: Telefon 030 81008-125
- über das Sekretariat Allgemeinchirurgie/Orthopädie: Telefon 030 81008-795

Terminvereinbarung

Erreichbarkeit

Montag12:30–14:30 Uhr
Dienstag12:30–14:30 Uhr
Mittwoch12:30–14:30 Uhr
Donnerstag12:30–14:30 Uhr
Freitag12:30–14:30 Uhr

Kontakt

Außenansicht des Evangelischen Krankenhauses Hubertus

Adresse

Evangelisches Krankenhaus Hubertus | Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin
Spanische Allee 10-14
14129 Berlin

Telefon

Fax

030 81008-184

Anfahrt

Das könnte Sie auch interessieren

Orthopädie

Das gesamte Spektrum der Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin.

Mehr erfahren

Gefäßmedizin

In unserem Gefäßzentrum bündeln wir die Expertise aus Gefäßchirurgie, Angiologie und Radiologie.

Mehr erfahren

Allgemeine Infos

Wir informieren Sie über unsere Services rund um Ihren Aufenthalt im Krankenhaus.

Mehr erfahren