Schließen

Suchen & Finden

Newsmeldung (Detailansicht)
Johannesstift Diakonie
Neue Kooperation des Evangelischen Waldkrankenhauses und der Evangelischen Elisabeth Klinik

Neue Kooperation des Evangelischen Waldkrankenhauses und der Evangelischen Elisabeth Klinik

Oberarzt Dr. med. Lars Rackwitz und Prof. Dr. med. Ulrich Nöth, Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Evangelischen Waldkrankenhauses Spandau
Datum2020-09-18

Aus dem vielseitig ausgebildeten und erfahrenen Spezialisten-Team um Prof. Dr. med. Ulrich Nöth, Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Evangelischen Waldkrankenhauses Spandau, wird Oberarzt Dr. med. Lars Rackwitz ab sofort am Standort der Evangelischen Elisabeth Klinik eine endoprothetische Sprechstunde anbieten und Operationen durchführen.

Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Evangelischen Waldkrankenhauses Spandau ist als Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung (EPZmax) zertifiziert. Mit rund 5.200 stationären Fällen und etwa 2.000 endoprothetischen Versorgungen an Hüfte, Knie und Schulter pro Jahr ist sie damit das größte zertifizierte Implantationszentrum Berlins.

Die Kooperation startete mit einer Auftaktveranstaltung für Patient*innen am 20. August 2020. Diese Veranstaltung war die erste einer Vortragsreihe, in der sich Patient*innen zukünftig am Standort der Elisabeth Klinik umfassend über die Möglichkeiten des Rapid Recovery-Programms bzw. den Fast Track Behandlungspfad zu einem künstlichen Knie- oder Hüftgelenk informieren können.

Erste Informationen zum Rapid Recovery Programm finden Sie auf der Webseite des Evangelischen Waldkrankenhauses Spandau.

Über die Evangelische Elisabeth Klinik

Die Evangelische Elisabeth Klinik in Berlin-Mitte, ein Unternehmen der Johannesstift Diakonie, ist ein Akut- und Unfallkrankenhaus sowie Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Jährlich werden hier circa 7.600 Patient*innen stationär und 16.000 Patient*innen ambulant behandelt. Die Behandlungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Brustkrebs / Brustrekonstruktion, Chronische Wunden, Diabetes, Gelenke, Lasermedizin, Magen / Darm, Rücken sowie Sport und Unfälle.

Über die Johannesstift Diakonie

Die Johannesstift Diakonie gAG ist das größte konfessionelle Gesundheits- und Sozialunternehmen in der Region Berlin und Nordostdeutschland. Über 10.400 Mitarbeitende leisten moderne Medizin, zugewandte Betreuung und Beratung im Einklang mit den christlich-diakonischen Werten des Unternehmens. Der Träger betreibt Einrichtungen in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Niedersachsen mit einem vielfältigen Angebot in den Bereichen:

  • Krankenhäuser und ambulante Versorgungszentren
  • Pflege- und Wohneinrichtungen sowie Hospize
  • Behindertenhilfe
  • Kinder-, Jugend- und Familienhilfe
  • Arbeit, Beschäftigung und Soziales
  • Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie Ergotherapie
  • Dienstleistungen für Gesundheits- und Sozialeinrichtungen