Schließen

Suchen & Finden

Newsmeldung (Detailansicht)
Johannesstift Diakonie
Wünsche erfüllen

Wünsche erfüllen

Edina, Zuwendungsbotschafterin, seit 2001 im Wichernkrankenhaus

Edina, Zuwendungsbotschafterin, seit 2001 im Wichernkrankenhaus
2021-03-30

„Ich arbeite schon seit 19 Jahren im Wichernkrankenhaus, zuerst war ich Krankenschwester, dann 17 Jahre lang stellvertretende Stationsleiterin. Seit einem halben Jahr bin ich Zuwendungsbotschafterin, was eine wunderbare Aufgabe ist. Gerade für ältere Menschen ist es wichtig, dass sie sich in der neuen, unbekannten Umgebung sicher und geborgen fühlen. Ich nehme mir Zeit für sie, beantworte ihre Fragen und erfülle alle Wünsche, die in meiner Macht stehen. Wir hatten zum Beispiel eine Patientin, die ins Hospiz verlegt werden sollte, aber vorher unbedingt nochmal ihr Pferd sehen wollte. Der haben wir einen Krankentransport organisiert, damit sie sich verabschieden kann. Und wenn ein Mensch im Sterben liegt und sagt: „Ich hätte gerne eine Kohlroulade“, dann organisiere ich ihm eine. Selbst wenn er gar nicht mehr essen kann – er kann sie riechen und erinnert sich vielleicht an seine Kindheit.

Es ist wunderschön, den Menschen etwas zu geben, das sie vermissen. Außerdem liebe ich Herausforderungen! Auch, was meine Funktion im Unternehmen betrifft. Mir wurde hier immer alles ermöglicht, was ich machen wollte. Es hat nie jemand gesagt: Das interessiert mich nicht. Mein Team ist mir besonders wichtig, das kann keiner ersetzen. Ich freue mich jeden Tag, meine Kolleginnen und Kollegen zu sehen, wir sind wie eine große Familie und vertrauen einander blind. Deshalb möchte ich nirgendwo anders arbeiten.“

„Mein Team kann keiner ersetzen.“

„Ich arbeite schon seit 19 Jahren im Wichernkrankenhaus, zuerst war ich Krankenschwester, dann 17 Jahre lang stellvertretende Stationsleiterin. Seit einem halben Jahr bin ich Zuwendungsbotschafterin, was eine wunderbare Aufgabe ist. Gerade für ältere Menschen ist es wichtig, dass sie sich in der neuen, unbekannten Umgebung sicher und geborgen fühlen. Ich nehme mir Zeit für sie, beantworte ihre Fragen und erfülle alle Wünsche, die in meiner Macht stehen. Wir hatten zum Beispiel eine Patientin, die ins Hospiz verlegt werden sollte, aber vorher unbedingt nochmal ihr Pferd sehen wollte. Der haben wir einen Krankentransport organisiert, damit sie sich verabschieden kann. Und wenn ein Mensch im Sterben liegt und sagt: „Ich hätte gerne eine Kohlroulade“, dann organisiere ich ihm eine. Selbst wenn er gar nicht mehr essen kann – er kann sie riechen und erinnert sich vielleicht an seine Kindheit.

Es ist wunderschön, den Menschen etwas zu geben, das sie vermissen. Außerdem liebe ich Herausforderungen! Auch, was meine Funktion im Unternehmen betrifft. Mir wurde hier immer alles ermöglicht, was ich machen wollte. Es hat nie jemand gesagt: Das interessiert mich nicht. Mein Team ist mir besonders wichtig, das kann keiner ersetzen. Ich freue mich jeden Tag, meine Kolleginnen und Kollegen zu sehen, wir sind wie eine große Familie und vertrauen einander blind. Deshalb möchte ich nirgendwo anders arbeiten.“

Icon: Mit einer Lupe wird der Schriftzug „Jobs“ vergrößert

Werden auch Sie Teil der Johannesstift Diakonie

Unsere Mitarbeitenden freuen sich über Verstärkung und neue Kolleg*innen in ihren Teams.

Zu den Angeboten

Aktuelle Stories

Johannesstift Diakonie
Marek, Leitung und Koordination im OP, seit 2001 im Evangelisches Krankenhaus Paul Gerhardt Stift

Einmal und immer wieder

2021-04-27Pflege

Marek, Leitung und Koordination im OP, seit 2001 im Evangelisches Krankenhaus Paul Gerhardt Stift

Zur Story
Johannesstift Diakonie
Klaus-Dieter, Bereichsleiter in der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, seit 1989 im Evangelisches Krankenhaus Paul Gerhardt Stift

Gemeinsam besser werden

2021-04-20Pflege

Klaus-Dieter, Bereichsleiter in der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, seit 1989 im Evangelisches Krankenhaus Paul Gerhardt Stift

Zur Story
Johannesstift Diakonie
Anna-Luisa, Gesundheits- und Krankenpflegerin auf der Intensivstation und in der Anästhesie, seit 2017 im Evangelisches Krankenhaus Paul Gerhardt Stift

„Jeden Tag etwas Neues“

2021-04-13Pflege

Anna-Luisa, Gesundheits- und Krankenpflegerin auf der Intensivstation und in der Anästhesie, seit 2017 im Evangelisches Krankenhaus Paul Gerhardt Stift

Zur Story
Johannesstift Diakonie
Florian, Gesundheits- und Krankenpfleger auf der intensivmedizinischen Station, seit 2018 im Martin Luther Krankenhaus

Florian, Gesundheits- und Krankenpfleger auf der intensivmedizinischen Station, seit 2018 im Martin Luther Krankenhaus

Zur Story

Das könnte Sie auch interessieren

Darum wir

Die Johannesstift Diakonie ist der größte konfessionelle Träger im Nordosten Deutschlands. Wir zeigen, was uns ausmacht.

Mehr erfahren

Erfolgreich bewerben

Du willst, aber weißt nicht wie? Keine Panik. Wir machen es dir so einfach wie möglich. Mit wenigen Klicks bist du deinem zukünftigen Job ganz nah.

Mehr erfahren

Ausbildung bei uns

Von der Pike auf lernen: In unseren Schulen bilden wir mehr als 19 Berufe aus und begleiten jährlich 600 junge Menschen beim Start ins Berufsleben.

Mehr erfahren