Schließen

Suchen & Finden

Ein Beruf mit Herz und Perspektive

Sie sind bekannt dafür, die Dinge in die Hand zu nehmen, haben keine Berührungsängste und sind gern für andere Menschen da? Dann starten Sie Ihre Ausbildung zum*zur staatlich anerkannten Sozialassistent*in an unserer Berufsfachschule. Erfahrene Lehrkräfte bereiten Sie in praxisnahem Unterricht auf die zukünftige Arbeit in verschiedenen sozialen Einrichtungen vor. Ist der Abschluss erstmal in der Tasche, erwarten Sie vielfältige Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Jedes Semester lern´ ich was Neues

„Die drei Praxiseinsätze sind super und wichtig. Dadurch lernen wir die verschiedenen Arbeitsfelder besser kennen und können uns am Ende der Ausbildung gut für eine Fachausbildung entscheiden.”

Lilian, Leon und Sarah, 1. Ausbildungsjahr in der Sozialassistenz

Über die Ausbildung

Als staatlich anerkannte*r Sozialassistent*in übernehmen Sie unterstützende Tätigkeiten in unterschiedlichsten Einrichtungen der Altenhilfe, Behindertenhilfe sowie Kinder- und Jugendhilfe. Die Ausbildung wird in Vollzeit angeboten und dauert zwei Jahre. Sie schafft Zugangsmöglichkeiten zu weiterführenden Ausbildungen, zum Beispiel an der Fachschule für Sozialpädagogik oder der Fachschule für Heilerziehungspflege.

Ausbildungsstart ist jedes Jahr nach den Berliner Sommerferien. Ihre Bewerbungen nehmen wir ganzjährig entgegen.

Ausbildungsinhalte und -ablauf

Die Ausbildung zum*zur Sozialassistent*in gliedert sich in einen berufsübergreifenden und einen berufsbezogenen Lernbereich und wird durch Religions-/Ethikunterricht ergänzt.

Fächer des berufsübergreifenden Lernbereiches sind Wirtschafts- und Sozialkunde, Deutsch/Kommunikation, Englisch, Mathematik sowie Sport und Gesundheitsförderung. Der berufsbezogene Unterricht wird in Lernfeldern unterrichtet und vermittelt Inhalte aus:

  • der pädagogischen, psychologischen und soziologischen Theorie und Praxis
  • Pflege, Gesundheitserziehung, Ernährungslehre und Hauswirtschaft
  • der musisch-kreativen Erziehung
  • dem berufskundlichen Bereich

Der Unterricht findet täglich von 08:30 bis 15:45 Uhr in den Räumlichkeiten der Sozialen Fachschulen in Berlin-Spandau statt. Die Berliner Schulferien sind unterrichtsfrei.

Abschluss

Bei erfolgreichem Abschluss erwerben die Schüler*innen den Berufsabschluss als staatlich geprüfte*r Sozialassistent*in. Die Ausbildung erweitert die Allgemeinbildung und ermöglicht zusätzlich den Erwerb der erweiterten Berufsbildungsreife beziehungsweise des mittleren Schulabschlusses.

Schulgeld

Das Schulgeld für 24 Monate wird in Raten erhoben und beträgt monatlich 60 Euro. Es bestehen Möglichkeiten der finanziellen Förderung nach dem BAföG.

Berufliche Perspektiven

Sozialassistent*innen

  • verfügen über grundlegende sozialpädagogische, sozialpflegerische und hauswirtschaftliche Handlungskompetenzen. Zu ihrer beruflichen Identität gehören die Planung, Durchführung und Reflexion von Teilaufgaben unter Anleitung sowie die Fähigkeit, das eigene Handeln kritisch einzuschätzen. Darüber hinaus beteiligen sie sich assistierend, teilweise eigenverantwortlich an Erziehung, Bildung, Betreuung und Begleitung von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, alten Menschen und Menschen mit Behinderung.
  • kennen berufsspezifische gesetzliche Bestimmungen und können diese in der Praxis anwenden, indem sie Grundsätze der Arbeitssicherheit und des Arbeitsschutzes einhalten.
  • begleiten Menschen in unterschiedlichen Lebenswelten und Lebenssituationen. Sie pflegen dabei einen angemessenen Umgang mit Menschen mit verschiedenen Lebensentwürfen, mit unterschiedlichem Hilfebedarf, unterschiedlichen Alters, Geschlechts und kultureller Herkunft. Sie begegnen Menschen mit Achtung und Würde.
  • übernehmen im Betreuungsprozess assistierend und unterstützend Aufgaben und Tätigkeiten im Rahmen der Selbstpflege oder auf Anweisung einer Fachkraft und sind hierbei grundsätzlich in stabilen Betreuungs- und Pflegesituationen eingesetzt. Sie führen Maßnahmen nach Planung durch die Fachkraft durch und sind diesen berichtspflichtig.
  • bewegen sich sicher im hauswirtschaftlichen Bereich. Sie gehen sorgfältig mit Energie und Ressourcen um.
  • kennen Grundlagen musisch-kreativer Prozesse und können diese im Berufsalltag adressatengerecht anwenden.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zum*zur Sozialassistent*in bieten sich folgende Ausbildungsgänge an:

  • Ausbildung an der Pflegeschule (Erlass eines Ausbildungsjahres ist für Sozialassistent*innen auf Antrag möglich)
  • Fachschule für Heilerziehungspflege und Fachschule für Sozialpädagogik (setzt den mittleren Schulabschluss voraus)
  • Fachoberschule für Sozialwesen beziehungsweise die einjährige Fachoberschule für Gesundheit und Soziales (Voraussetzung ist der mittlere Schulabschluss)

Informationen zur Bewerbung

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, wenn Sie:

  • sozial interessiert und engagiert sind
  • mindestens über den Hauptschulabschluss/die Berufsbildungsreife verfügen
  • gern mit Kindern, alten oder behinderten Menschen arbeiten
  • eine berufliche Erstausbildung anstreben
  • die erweiterte Berufsbildungsreife beziehungsweise den mittleren Schulabschluss erwerben möchten

Bewerbungsprozess

Die Ausbildung zum*zur Sozialassistent*in startet jedes Jahr nach den Sommerferien. Bewerbungen nehmen wir ganzjährig entgegen. Da nur eine begrenzte Anzahl von Schulplätzen vorhanden ist, empfehlen wir eine frühzeitige Bewerbung - beispielsweise nach dem Erhalt des Halbjahreszeugnisses.

Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen enthalten:

  • Motivationsschreiben mit kurzer Begründung des Berufswunsches
  • einen tabellarischen Lebenslauf
  • ein Zeugnis über die geforderte Schulbildung (gegebenenfalls aktuelles Halbjahreszeugnis)

Wir bitten Sie Ihre Bewerbung per E-Mail an soziale.fachschulen(at)jsd.de (im PDF-Format) an uns zu übersenden. Geeignete Kandidat*innen laden wir nach sorgfältiger Sichtung der Unterlagen zu einem Bewerbungsgespräch ein.

Bitte beachten Sie: Sollte eine Bewerbung per E-Mail nicht möglich sein, bitten wir um Verständnis, dass aus Nachhaltigkeitsgründen keine Unterlagen zurückgesendet werden. Daher senden Sie uns bitte keine Originale zu und verzichten Sie auf Schnellhefter, Prospekthüllen und Bewerbungsmappen.

Was uns ausmacht

Optimale Lernbedingungen: Bei uns erwarten Sie erfahrene Lehrkräfte, kleine Klassen und ein bewährtes Ausbildungskonzept.

Perspektiven: Mit dem Abschluss stehen Ihnen weitere Ausbildungsberufe an den Sozialen Fachschulen offen.

Direkteinstieg: Die Johannesstift Diakonie bietet mit einem großen Netzwerk aus sozialen Einrichtungen vielseitige Möglichkeiten für Ihren Berufsstart.

Günstig von A nach B: Mit Ihrem Schülerausweis oder unserem VBB Azubiticket fahren Sie umweltfreundlich für nur 1 Euro am Tag durch Berlin und Brandenburg.

Für Sie zum Download

Kontaktperson
Kontaktperson

Ansprechpartnerinnen

Portrait Martina Walter
Martina Walter
Sekretariat
Sekretariat

Martina Walter

030 33609-401030 33609-401martina.walter@jsd.de
Portrait Heike Lakemann
Heike Lakemann
Stellvertretende Schulleitung & Schulbereichsleitung
Stellvertretende Schulleitung & Schulbereichsleitung

Heike Lakemann

Schwerpunkte: Englisch und Russisch (Sek. II)

Schwerpunkte: Englisch und Russisch (Sek. II)
030 33609-869030 33609-869heike.lakemann@jsd.de

Kontakt

Außenansicht der Sozialen Fachschulen

Adresse

Soziale Fachschulen
Schönwalder Allee 26 // Haus 46
13587 Berlin

Telefon

Erreichbarkeit

Mo. bis Fr.: 08:30–14:30 Uhr

Anfahrt

Das könnte Sie auch interessieren

Ausbildung bei uns

Wir stehen für qualifizierte sozialpädagogisch und -pflegerisch ausgerichtete Ausbildungen.

Mehr erfahren

Erfolgreich bewerben

Aber wie? Keine Panik! Wir zeigen dir, wie es richtig geht und die Chancen bei uns steigen.

Mehr erfahren

Schulleben

Der Schulalltag bietet zahlreiche Projekte, interessante Exkursionen und lebhafte Feste.

Mehr erfahren