Schließen

Suchen & Finden

Interdisziplinär gegen Brustkrebs

Brustkrebs ist nicht nur einer der häufigsten Krebsarten bei Frauen, auch Männer können davon betroffen sein. In unserem Brustzentrum vereinen wir die Kompetenzen der Onkologie, Gynäkologie, Pathologie sowie der Strahlentherapie und Radiologie, um Patient*innen frühzeitig und umfassend behandeln zu können. Hierbei hat die Diagnostik und Behandlung, aber auch die einfühlsame Beratung und Aufklärung einen hohen Stellenwert bei unseren Ärzt*innen und unserem Pflegepersonal.

Vereinte Kompetenz im Brustzentrum

Das Brustzentrum des Evangelischen Waldkrankenhaus Spandau ist als eines der größten Zentren in Berlin auf die Behandlung von Brustkrebs spezialisiert. Es ist Teil des Onkologischen Zentrums, das medizinisch und pflegerisch eine umfassende Expertise in der Behandlung und Diagnostik von Krebserkrankungen besitzt. Unter der Leitung von Dr. med. Martina Dombrowski werden hier Frauen, aber auch Männer mit Krebserkrankungen sowie gutartigen (benignen) Erkrankungen der Brust behandelt. Gutartige Geschwüre werden, sofern sie tatsächlich operiert werden müssen, gewebeschonend entfernt. Das Gewebe wird dann im pathologischen Institut genau untersucht, um einen bösartigen Tumor ausschließen zu können.

Frühe Erkennung und Behandlung von Brustkrebs

Im Brustzentrum setzen wir auf eine möglichst frühzeitige Erkennung und die individuelle Behandlung des Mammakarzinoms. Unsere Ärzt*innen führen ausführliche Untersuchungen zur Abklärung eines Verdachts durch. Je früher eine Krebserkrankung erkannt und behandelt wird, umso besser sind die Heilungschancen.

Unsere Fachärzt*innen führen verschiedene Untersuchungen zur Abklärung eines Verdachts durch. Dazu gehören das Abtasten (Palpation) oder die Mammografie. Zu den weiterführenden Untersuchungen gehört die Magnetresonanztomografie oder die Biopsie, bei der Gewebeproben entnommen und analysiert werden. Die intensive Zusammenarbeit von Radiologie, Gynäkologie, Pathologie, Strahlentherapie und Onkologie in unserem Hause ermöglicht eine schnelle Diagnostik und optimale Therapie.

Minimalinvasive Operationsverfahren

Gemeinsam arbeiten wir stets mit möglichst schonenden Behandlungsmethoden. Dazu gehören die Chemotherapie, das operatives Entfernen von Tumoren oder die Bestrahlung der Brust. Minimalinvasive Operationsverfahren wie zum Beispiel die Wächter-Lymphknoten-Operation ermöglichen behutsame Eingriffe an der Brust und den Achselhöhlen. Bei den meisten Eingriffen kann die Brust erhalten werden. Sollten größere Gewebedefekte unvermeidbar und später sichtbar sein, kann gleichzeitig eine plastische Abdeckung mit eigenem Gewebe vorgenommen werden (onkoplastische Operation).

Bei einem unklaren Befund oder beim Wunsch nach einer zweiten Meinung bieten unsere Fachärzt*innen in der ambulanten Brustsprechstunde (Mammasprechstunde) die Möglichkeit zu einer ausführlichen Untersuchung und Beratung an.

Wiederherstellung der weiblichen Brust

Eine Brustkrebserkrankung geht für die betroffenen Frauen möglicherweise mit dem Teil- oder Totalverlust einer oder beider Brüste einher. Die Wiederherstellung der weiblichen Brust unter ästhetischen Gesichtspunkten stellt aus unserer Sicht einen wesentlichen Bestandteil einer qualitativ hochwertigen Behandlung dar und wird ebenfalls im Brustzentrum angeboten. Nur in seltenen Fällen muss auch heute noch die gesamte Brust entfernt werden. In Zusammenarbeit mit den Expert*innen der Plastischen, Hand- und Mikrochirurgie erfolgt die Begutachtung und Beurteilung einer potentiellen Brustrekonstruktion. Durch den Wiederaufbau der Brust können Frauen ein besseres Körpergefühl und mehr Lebensqualität gewinnen.

Qualitätssicherung

Das Brustzentrum ist nach den Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Senologie zertifiziert. Wir arbeiten nach qualitätsgesicherten Leitlinien und orientieren uns an internationalen Standards wie den Anforderungen der Europäischen Gesellschaft für Brusterkrankungen. Unser Brustzentrum ist Vertragspartner der gesetzlichen Krankenkassen für das Disease-Management-Programm (DMP) - ein strukturiertes Behandlungsprogramm zur qualitätsgesicherten Versorgung von Brustkrebspatient*innen.

Bereiche des Zentrums

Unsere speziell ausgebildeten Brustkrankenschwestern (Breast Care Nurse) beraten unsere Patient*innen zur Früherkennung bei Brustkrebs, klären auf und beantworten alle Fragen rund um das Thema Brustkrebs. Die Brustkrankenschwestern sind schon bei der Diagnosemitteilung dabei und begleiten Frauen und Männer kompetent und einfühlsam während der gesamten Behandlung. Sie stehen im Kontakt mit allen am Behandlungsprozess beteiligten Ärzt*innen und Therapeut*innen.

Unsere Brustkrankenschwestern vermitteln Betroffene auf Wunsch zu unserem Sozialdienst und zu kooperierenden Selbsthilfegruppen. Ist die Behandlung im Brustzentrum des Evangelischen Waldkrankenhauses Spandau abgeschlossen, beraten sie in allen Fragen der Nachsorge.

In der Tumorkonferenz treffen sich regelmäßig rund 20 Ärzt*innen aller Fachdisziplinen, um sich über die fachlichen Aspekte des vorliegenden Krebsfalls zu beraten. Es werden Behandlungspläne erarbeitet, die später gemeinsam mit dem*der Patient*in besprochen werden. Die Mitentscheidung der Patient*innen bei der Behandlung ist für uns selbstverständlich.

Niedergelassene Ärzt*innen sind eingeladen, ihre Patient*innen zur Vorstellung anzumelden und sich mit ihrer Expertise an der Tumorkonferenz zu beteiligen.

Weil das Leben durch die Diagnose Krebs häufig durcheinander gerät, beraten und begleiten ausgebildete Psychoonkolog*innen unsere Krebspatient*innen vor, während und nach der Behandlung. Sie beantworten viele Fragen, die sich mit den bisherigen Alltagserfahrungen nicht lösen lassen. Sie bieten Patient*innen und Angehörigen Raum und Zeit für eine persönliche Orientierung in der neuen Situation. Hier können Zweifel und unverstandene Gefühle angesprochen werden.

Unsere Psychoonkologinnen:

Als eines der wenigen Krankenhäuser verfügt das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau über eine hauseigene Zentralapotheke, die spezielle Arzneimittel für die Krebsbehandlung (Zytostatika) seit Jahren selbst herstellt und nach Quapos und DIN ISO zertifiziert ist.

Den Patient*innen steht die fachliche Beratung zur medikamentösen Krebsbehandlung durch unsere onkologischen Pharmazeut*innen in einer Arzneimittel-Sprechstunde der hauseigenen Zentralapotheke zur Verfügung. Dort werden Fragen zur Chemotherapie, Gesamtmedikation, zu verabreichten Zytostatika (spezielle Arzneimittel für die Krebsbehandlung) und zu weiteren Behandlungsoptionen ausführlich beantwortet. Termine für die Arzneimittel-Beratung können über die Stationen oder über das Ambulante Onkologische Zentrum vereinbart werden.

Im Ambulanten Onkologischen Zentrum werden ergänzend oder im Nachgang zur stationären Behandlung ambulante Therapien (zum Beispiel Chemotherapie) angeboten. So können Patient*innen noch am selben Tag in ihr vertrautes häusliches Umfeld zurückkehren. Sie können gleichermaßen von ihrem*ihrer niedergelassenen Ärzt*in und von im Krankenhaus tätigen Mitarbeitenden behandelt und betreut werden.

  • Bianca von Krenczewski (Telefon 030 3702-2417)
  • Anmeldung zur ambulanten und stationären Chemotherapie und Sprechstunde bei unklaren Befunden (Montag bis Freitag von 08:00 bis 14:00 Uhr)

Patient*innen, die an unseren Studien in der Onkologie teilnehmen, können neueste Behandlungsverfahren in Anspruch nehmen.

Interessent*innen für die Teilnahme an einer Studie können sich an unser Studiensekretariat wenden.

Als Akademisches Lehrkrankenhaus haben Forschung und Lehre für uns Tradition. Im Rahmen des Brustzentrums gibt es folgende Angebote:

  • senologische Tumorkonferenz (zertifizierte Fortbildungsveranstaltung der Ärztekammer Berlin)
  • Ausrichtung von wissenschaftlichen Symposien zum Thema Brustkrebs
  • volle Weiterbildungsermächtigung für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • volle Weiterbildungsermächtigung für gynkologische Onkologie
  • Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Senologie
  • Mitglied in der Fachgruppe Mammachirurgie im IQTIG
  • Mitglied in der Fachgruppe für Gynäkologie und Geburtshilfe im Qualitätsbüro Berlin
  • Mitglied im Tumorzentrum Spandau

Unsere Leistungen

  • Abtasten der Brust (Palpation)
  • bildgebende Verfahren: Mammografie (Röntgen), Mammasonografie (Ultraschall), Magnetresonanztomografie (MRT)
  • minimalinvasive Abklärungsdiagnostik (stereotaktische Vakuumbiopsien oder High-Speed-Stanze: Gewebeentnahme zur Untersuchung)
  • Behandlung von Brustkrebs (Mammakarzinom)
  • Behandlung gutartiger Geschwülste der Brust
  • schonende operative Verfahren
  • Wächter-Lymphknoten-Operation
  • Chemotherapie und Hormontherapie prä- und postoperativ (vor und nach einer Operation)
  • Strahlentherapie
  • Beratungssprechstunde bei unklaren Befunden und Zweitmeinungen
  • Beratung zu Arzneimitteln (Arzneimittel-Sprechstunde)
  • plastische Mammachirurgie
  • plastisch-rekonstruktive Operationsverfahren

Mehr dazu: Plastische, Hand- und Mikrochirurgie

  • Physiotherapie

Mehr dazu: Physio- & Ergotherapie

Die Diagnose einer gynäkologischen Krebserkrankung ist eine große Herausforderung, die zahlreiche Veränderungen mit sich bringt. Wir bieten unseren Patient*innen des Brustzentrums und des Gynäkologischen Krebszentrums einen Gesprächskreis an, in dem Fragen und Probleme erörtert werden können.

Zertifizierungen

Logo: Zertifiziertes Brustkrebszentrum

Zertifiziertes Brustkrebszentrum

Das Brustzentrum erfüllt seit 2005 die strengen Anforderungen der Deutschen Krebsgesellschaft sowie der Deutschen Gesellschaft für Senologie.

Mehr erfahren
Logo: Zertifiziertes Onkologisches Zentrum

Zertifiziertes Onkologisches Zentrum

Seit Dezember 2010 ist unser Onkologisches Zentrum, das mehrere Organkrebszentren vereint, nach den Richtlinien der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert.

Mehr erfahren
Logo: Focus

Focus Top Nationales Krankenhaus

Die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe wird seit vielen Jahren vom Focus als „Top Nationales Krankenhaus“ für den Bereich Brustkrebs ausgezeichnet.

Mehr erfahren
Kontaktperson
Kontaktperson

Ansprechpartnerinnen

Porträt Dr. med. Martina Dombrowski
Dr. med. Martina Dombrowski
Chefärztin
Chefärztin

Dr. med. Martina Dombrowski

Leitung Brustzentrum, Geburtszentrum und Gynäkologisches Krebszentrum, Neonatologie, Perinatalzentrum Level I
Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe
Schwerpunkt: Gynäkologische Onkologie

Leitung Brustzentrum, Geburtszentrum und Gynäkologisches Krebszentrum, Neonatologie, Perinatalzentrum Level I Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe Schwerpunkt: Gynäkologische Onkologie
030 3702-1202030 3702-1202gynaekologie.waldkrankenhaus@jsd.de030 3702-1207030 3702-1207
Ariane Krause
Sekretariat
Sekretariat

Ariane Krause

Schwerpunkt: Brustzentrum

Schwerpunkt: Brustzentrum
030 3702-1616030 3702-1616brustzentrum@jsd.de030 3702-1207030 3702-1207

Sprechstunde, prästationär

Brust-Sprechstunde

Sprechstunden erfolgen nur nach telefonischer Voranmeldung.

Terminvereinbarung

Erreichbarkeit

Montag08:00–14:00 Uhr
Dienstag08:00–14:00 Uhr
Mittwoch08:00–14:00 Uhr
Donnerstag08:00–14:00 Uhr
Freitag08:00–14:00 Uhr

Privatsprechstunde

Sprechstunden erfolgen nach telefonischer Voranmeldung.

Terminvereinbarung

Erreichbarkeit

Donnerstag09:30–12:00 Uhr

Kontakt

Außenansicht des Evangelischen Waldkrankenhauses Spandau

Adresse

Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau | Brustzentrum
Stadtrandstraße 555
13589 Berlin

Telefon

Fax

030 3702-1207

Anfahrt

Das könnte Sie auch interessieren

Gynäkologie

Bei der Behandlung einer gynäkologischen Erkrankung sind wir für Sie da. 

Mehr erfahren

Onkologie

Wir bündeln unsere Expertisen, um eine moderne Behandlung von Krebserkrankungen anzubieten.

Mehr erfahren

Behandlung

Hier finden Sie alle Behandlungsbereiche unseres Hauses.

Mehr erfahren